FANDOM


Galactic-Alliance.png

Vial Paax
Vial paax.jpg
Beschreibung
Spezies:

Chagrianer

Geschlecht:

weiblich

Augenfarbe:

grün

Körpergröße:

1,68 m

Besondere Merkmale:
  • vollschlanke Figur
  • zu Kriegszeiten gemäß Tradition überwiegend rote Bekleidung in Zivil
Biografische Daten
Geburtsdatum:

100 NSY

Geburtswelt:

Per Lupelo

Posten/Tätigkeit:

Heckschütze

Rang:

Sergeant

Fraktion(en):

Galaktische Allianz

Admina
RS-Gruppe(n):

Mantellian Savrips

Spieler:

Lui

Die Chagrianerin Vial Paax zählte bis vor Kurzem zur Mannschaft der Leerin' Oyster, einer Angriffsfähre der Crix-Klasse im Dienste der Verteidigungsflotte der Galaktischen Allianz, und nahm an Bord die Funktion eines Rumpfschützen an einer der Blasterkanonen wahr. Angeschlossen war sie der Fregatte der ShaShore-Klasse Juno.

Der Überfall des Imperiums auf Ord Mantell zum Auftakt des Sith-Imperialen Krieges 127 NSY bedeutete die Zerstörung ihres Boots, doch befand sich der Sergeant zum Zeitpunkt der Vernichtung glücklicherweise auf der Raumstation Waystation 11. Paax konnte neben anderen noch rechtzeitig von der Plattform auf die Oberfläche des Planeten evakuiert werden.

Ihre nächste dienstliche Verwendung führt sie zu der jungen CF9 Crossfire-Staffel Mantellian Savrips. In der neuen Einheit ist sie Kadettin Sil Kobal als Heckschütze zugewiesen.

LebenslaufBearbeiten

Geboren auf Per Lupelo im Inneren Rand als Kind eines tüchtigen Hafenarbeiters und einer einfachen Hausfrau, versprach Vials schulischer Werdegang, der ihr eine überdurchschnittliche Intelligenz bestätigte, den Ausbruch aus der Unterschicht. Die elterlichen Wünsche schienen sich zu erfüllen, als die vielseitig begabte Tochter zum Studium an einer Hochschule auf dem Universitätsplaneten Mrisst angenommen wurde.

Die Chagrianerin folgte ihrem ersten Impuls, als sie vorwiegend geschichtliche Fächer belegte, darunter Xenoarchäologie. Zwar fiel dem Talent tatsächlich das Lernen leicht, doch erlag sie noch im ersten Semester der Gestaltungsfreiheit ihres selbstverantwortlichen Unterrichts. Vial begann ihren Kursplan zu vernachlässigen und ein Minimum an Scheinen zu leisten. Die Gründe dafür sind sowohl in dem durch die Distanz bedingten Mangel einer strengen Aufsicht wie der ihrer Eltern als auch in einer fesselnden Freizeitbeschäftigung zu vermuten. Es handelte sich hierbei um ein vernetztes Rollenspiel in einer virtuellen, persistenten Welt, dem die Vorstellung einer primitiv anmutenden, da jungen Raumfahrtgesellschaft mit dystopischen Zügen, geäußert als Uneinheit des fiktiven Planeten und Krieg um fossile Brennstoffe, zu Grunde lag: "Clash of Civilizations X ", kurz CoCX. Ihre jugendlichen Abenteuerträumereien lebte sie mit einem schnell erschlossenen Bekanntenkreis aus, während ihre akademischen Fortschritte darunter litten. Als sich ihre Regelstudienzeit dem Ende neigte, erlangten ihre Eltern Gewissheit über das Taugenichtsdasein der Tochter und stellten nach kurzem Streit die aufopfernde, finanzielle Unterstützung ein. Insbesondere ihr Vater zeigte sich in dem Punkt enttäuscht sowie gleichermaßen unversöhnlich und riet Vial zur Aufnahme einer eigenen Arbeit.

Nicht zuletzt ermuntert von ihren Rollenspielfreunden und deren verklärten Bildern vom Dienst an der Waffe, ließ sich Vial von einem Rekrutierer für die Verteidigungsflotte der Galaktischen Allianz einnehmen. Auch eigene CoCX-Avatare motivierten sie, sich dem Militär der Wirklichkeit anzuschließen. Ausschlag gebend waren die Einkünfte eines Zeitsoldaten, mit denen sie beabsichtigte, das Studium auf Mrisst fortzusetzen.

Mit dem ausdrücklichen Wohlwollen ihrer Eltern meldete sich die Tochter zu den erhofftermaßen Charakter formenden Streitkräften und entschied sich in geltenden Friedenszeiten für eine auf vier Jahre befristete Laufbahn als Unteroffizier. Während ihrer Ausbildung stach Vial zwar nicht bemerkenswert heraus, aber Druck und Drill ihrer Vorgesetzten halfen ihr nicht das Ziel aus den Augen zu verlieren. Ihre freizeitlichen Leidenschaften musste sie zwar zügeln lernen, sie hielt ihr CoCX-Konto aber aktiv.

Die Unteroffiziersschule erfolgreich verlassen, wurde Paax nach etwaigen Stationen auf die Juno, einer Fregatte der ShaShore-Klasse, an die Grenzregion zum Imperium auf Ord Mantell versetzt, um als Rumpfschütze auf der Angriffsfähre der Crix-Klasse Leerin' Oyster zu dienen. Die Chagrianerin befand sich 127 NSY in ihrem letzten Pflichtjahr, als sich die politische Lage in der Galaxis in der Folge des gescheiterten Ossus-Projekts erheblich verschärfte. Die einseitige, aber rechtmäßige Dienstzeitverlängerung traf sie zunächst unerwartet wie unwillkommen.

CharakterBearbeiten

Keineswegs stolz auf ihre Studienversäumnisse, neigt Paax dazu, ihre zurückliegenden Semester aufzuhübschen, indem sie sich als Geschichtsdoktorandin in Auszeit bezeichnet, ohne der Promotion wirklich nah gekommen zu sein. Erzählerische Einzelheiten umgeht sie bevorzugt.

Umso aufrichtiger und freigiebiger verhalten sich ihre Auskünfte in Bezug auf CoCX-Erlebnisse. Sie wirbt begeistert für das Spiel und versucht bei beinahe jeder Gelegenheit in diesem zu versinken. An eine Sucht will sie hingegen nicht glauben und jeden Verdacht weist sie vehement zurück.

Gesellig ist Vial aber nicht nur in der virtuellen Welt. Auch in der Realität lebt sie nicht im metaphorischen Schneckenhaus, sondern trägt ein leichtes Herz und ist leutselig. Das Erschließen neuer Bekanntschaften geht sie jedoch ebenso naiv an. Jugendliche Verträumtheiten lassen sie bis heute Gutes in fast jedem Gegenüber erwarten. Ausnahmen stellen monströse bis allgemein grässliche Erscheinungen dar, in deren Angesicht sie sich vorsichtiger verhält.

Die letzten Dienstjahre haben die Lebensfremdheit der Chagrianerin zwar gemindert, aber nicht vollständig beseitigt. Sie ist oft auf Hilfe angewiesen, oder tut gar so, wobei ihre bewusst eingesetzte Weiblichkeit ihr durchaus zu selbiger zu verschaffen versteht.

FähigkeitenBearbeiten

Trotz einer verkorksten Karriere als Akademikerin darf Vial als gebildet gelten. Vor allem infolge ihrer Präferenz für die Geschichtsforschung hat die Chagrianerin Unmengen an Wissen angehäuft und vermag zu überraschen, wenn sie einen verbalen Ausflug zu den monumentalen Friedhöfen der Sowkes Sowkes auf Makem Te unternimmt oder über den staatsphilosophischen Einfluss des seit 3.000 Jahren toten atrisianischen Kaisers Uueg Tching referiert.

Ihre körperliche Erscheinung als Vollschlanke hält hingegen alle Versprechen. Sie ist weder athletisch noch ausdauernd, noch ein Kraftprotz. Dafür ist sie an einem Schiffsgeschütz durchaus befähigt. Die jahrelange Begeisterung für CoCX bildete ihr Reaktionsvermögen aus und bereicherte ihr Vermögen zur räumlichen Vorstellung.

BeziehungenBearbeiten

Ihre ElternBearbeiten

Das Verhältnis zu ihren hart arbeitenden Eltern hat seit dem erzwungenen Studienabbruch auf Mrisst Schaden genommen, aber die dreijährige Dienstzeit im Militär seitens Vial glätteten die Wogen beinahe vollständig. Vater und Mutter wissen den wenn auch kosmetischen Einsatz für mehr Selbstständigkeit seitens ihrer Tochter zu schätzen, leisten sich jedoch noch Skepsis, nicht zuletzt, da Paax weiterhin in CoCX aktiv ist. Unmut regt sich verlässlich, sobald sie ihre Eltern auf Per Lupelo besucht und ihre Zeit fast ausschließlich in der virtuellen Welt verbringt.

Ihre RollenspielfreundeBearbeiten

Am liebsten tummelt sich die Chagrianer unter ihre Leute, der Holonetzgemeinschaft rund um das Spiel "Clash of Civilizations X". Zahlreiche Bekanntschaften hat sie in ihrer aktiven Zeit geschlossen, viele von ihnen mündend in häufige Realtreffen. Dass ihre Mitspieler ihr mehr bedeuten als bloße Freizeit, drückt sich auch darin aus, dass sich ein Großteil ihres Liebeslebens mit ihnen verbindet. Die Lästereien schwatzhafter Seelen berichten über Vial, dass sie ihre Hilflosigkeit im Angesicht von Spielhindernissen oft vorgebe, um den Beistand anderer zu halten, obwohl sie eine fähige Zockerin sei.

Hinter den KulissenBearbeiten

  • Die Figur ist als Gelegenheitsspielercharakter für die Jagdstaffel Mantellian Savrips gedacht. Das Konzept spielt bewusst mit verbreiteten und nicht selten zutreffenden Ansichten zu Online-Rollenspielern.
  • Am 4. Mai 2011 wurde der Charakter von den Reviewers zum Spiel in der Legacy-Ära genehmigt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki