FANDOM


Archiv.jpg Archiv.jpg
» Nächste:

Invasion von Taris

Schlacht um G-8
Schlacht um G-8.jpg
Historische Daten
Konflikt:

Ssi-ruuk-Invasion

Datum:

08 nE

Ort:

G-8, Ssi-ruuk-Cluster

Ergebnis:

Sieg der Neuen Republik

Kontrahenten
  • Neue Republik
  • Ssi-ruuk
Kommandeure
  • Crix Madine
  • Lui DeFace
  • Ssi-ruuk-Kommandeur
Truppenverbände
  • Constitution
  • Allegiant
  • Beauty of Kattada
  • Firmness of Hoth II
  • planetarer Superlaser
  • Unterstützungsschiffe
Verluste
  • Allegiant
  • Beauty of Kattada
  • Firmness of Hoth II
  • planetarer Superlaser
  • G-8

Die Schlacht um G-8 war eine Reihe von Kämpfen im Jahr 08 nE (12 NSY), während der zweiten Ssi-ruuk-Invasion zwischen den Streitkräften der Neuen Republik und des Ssi-ruuk-Imperiums um den Planeten G-8.

VerlaufBearbeiten

Nach nur marginaler Aufklärung, des vor ihnen liegenden Raumes wurde die republikanische Einsatzflotte, unter dem Kommando von Generals Crix Madine, in zwei Einsatzgruppen geteilt. Während die zweite Gruppe, zu der auch die Wraiths gehörten, mit der Eroberung des Planeten Nixxis einen Erfolg für sich verbuchen konnten, wurde der Überraschungsangriff auf die Ssi-ruuk-Welt im Planquadrat G-8 unter General Madine zum Desaster. Ein planetares Superlasergeschütz, welches durch ein orbitales Satellitennetzwerk allseitigen Feuerbereich genoss, zerstörte fast augenblicklich die Kapitalraumer Allegiant (Dreadnaught), Beauty of Kattada (Fregatte der Corona-Klasse) und Firmness of Hoth II (Corellianisches Kanonenboot) und forderte von Madine die Opferung von knapp 17.000 Uniformierten. Die überlebenden Flottenteile zog sich daraufhin zurück.

Die kommenden Wochen waren erfüllt von Plänen, Besprechungen und schließlich Vorbereitungen zur Eroberung von G-8, während man sich auf politischer Bühne mit den steten Rufen einer Demission von General Madine abfinden musste, der das in ihn gesetztes Vertrauen angeblich verwirkt haben sollte. Trotz der Forderungen monierender Politiker behielt Madine das Kommando über die Ssi-ruuk-Operationsflotte, bis zu seiner Ver- und Ersetzung durch Vizeadmiralin Thila. Diese Entscheidungen erwiesen sich im Endeffekt auch als richtig, denn G-8 wurde schließlich eingenommen:

Eine Armada aus Jägerstaffeln, darunter Wraiths, Angriffsshuttles und Truppentransporter zerstörten die im G-8-Orbit befindlichen Satellitenanlagen, um somit den Wirkungsbereich des Superlasers zu verringern. Daraufhin stürzten die Wraiths zur Planetenoberfläche vor und legten die Zielerfassungssysteme des Geschützes lahm, während eine Bodenoperationseinheit unter dem Endor-Veteran Lieutenant Page die Anlage zu sichern begann. Noch während sich die Wraiths und Pages Kommando mit der Anlage befassten, erschienen die republikanischen Kapitalraumer, darunter die Constitution (Defender-Sternzerstörer) und das Flaggschiff der Einsatzflottille Dowmeia (MC-80b-Kreuzer) über der Reptiloidenwelt. Das noch immer aktive Lasergeschütz erkannte die Flotte als Bedrohung an und feuerte, weitergeleitet durch eine der wenigen noch aktiven Satelliten, eine vernichtende Energiesalve auf eines der im Orbit operierenden Schiffe; auf die Constitution. Das Schiff wurde getroffen und eine zeitlang schien es so als hätte dies das Ende der 7.000 Personen zählenden Crew bedeutet. Doch der Zerstörer wurde durch ein unbekanntes Energieband geschützt. Während sich die Schlachtwirren auf dem Planeten langsam lösten und sich der Sieg der Republik herauskristallisierte, landeten die Gespenster auf der Dowmeia.

Nachdem diese ihre Wunden leckten - der später bei Chardaan verstorbene Master Sergeant Kimahri Ral'fey erhielt im Zuge dessen ein Augenimplantat - wollten die Wraiths sich sofort auf die Constitution begeben. Man wollte die wundersame Rettung des Schiffes untersuchen und die seit dem Vorfall bestehende Funkstille klären. Nach einer medienwirksamen Ordensverleihung im Hangar der Dowmeia, flogen die Wraiths samt Jedi-Unterstützung in Form von Kam Solusar zu dem experimentellen Sternzerstörer.

Nach mehreren Abenteuern im Bauch des kapitalen Riesenschiffes gelang es schließlich den Ursprung des Energiephänomens, welches die Constitution völlig einhüllte, zu lüften: ein arkanianisches Artefakt im Besitz General DeFaces, das ein rudimentäres Bewusstsein besaß, erkannte die Gefahr die durch den Superlaserstrahl ausging und schirmte den Raumer ab. Es gelang Captain Celes Victoria durch eine Art geistige Verbindung das später Mondstein getaufte Artefakt zum Ablass seines Tuns zu bewegen. Daraufhin löste sich das Energiefeld auf und der zeitliche Stillstand ebenfalls. Der Mondstein wurde schließlich Jedi Solusar übergeben, um dieses antike Artefakt auf Yavin 4 genauer zu untersuchen.

FolgenBearbeiten

Später nahmen die Wraiths an der Schlacht von Lwhekk teil, in deren Verlauf ein Großteil der Ssi-ruuk-Flotte zerstört wurde. Die Wraiths kehrten daraufhin in den Raum der Neuen Republik zurück, um sich neuen und geheimen Aufträgen zu widmen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki