FANDOM


Logo Galaktisches Imperium.jpg

Miric Solflare
Miricsolflare.jpg
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

weiblich

Haarfarbe:

blond

Augenfarbe:

gelb

Körpergröße:

1,75 m

Biografische Daten
Geburtsdatum:

30:05:07 VSY

Geburtswelt:

Otunia

Posten/Tätigkeit:
  • stellv. Staffelführerin
  • Führerin der zwoten Rotte
Rang:

First Lieutenant

Auszeichnungen:
Einheit:

Harpyien-Staffel, 1./Jägergruppe 179

Teilstreitkraft:

Sternjägerkorps

Fraktion(en):

Galaktisches Imperium

Admina
RS-Gruppe(n):

Harpyien

Spieler:

Lui

„Meine Großmutter pflegt stets zu sagen ...“

— First Lieutenant Miric "Dovekin" Solflare, Pilotin der Harpyien-Staffel

Miric Solflare, Rufzeichen: Dovekin, dient als Kampfpilotin im Imperialen Sternjägerkorps. Seit 13 NSY gehört sie den Harpyien an, seit 17 NSY steht sie ihnen mit der Kennnummer Harpyie 5 als stellvertretende Staffelführerin nach Captain Leroy Jenth vor und hat First Lieutenant Rafael Lanart zu ihrem Flügelmann.

Nach Jahren der stillen Verehrung und des versteckten Herzschmerzes ist sie mit Letztgenanntem auch endlich in einer Liebesbeziehung verbandelt.

LebenslaufBearbeiten

Hineingeboren in eine Großfamilie, die eine Feuchtfarm und die Banthazucht betreibt, wuchs Miric in den weiten Ödländern des Planeten Otunia im Bosph-Sektor auf. Als eine von vielen bescheiden wie einfach lebenden Solflares lernte sie keine Einsamkeit kennen. Dauerhaft umgab und umsorgte jemand sie, leitete sie an und impfte ihr zuwider der Entbehrungen auf Otunia zuversichtliche Weltanschauungen ein. Allen voran von ihrer Großmutter Hiltrood bezog sie ihre Lebensphilosophie, als Frohnatur in der Galaxis Freude und Frieden zu stiften.

Banthas.jpg

Banthatreks gehörten zu Mirics Aufgaben auf Otunia.

Ihrem Wunsch, einen Beitrag zu einer Ordnung, die ein friedliches Miteinander garantiert, zu leisten, trug sie Rechnung, als sie im Alter von sechszehn Jahren die Polizeiausbildung zu einem Sektorwächter begann. Hatte sie zuvor lediglich Bildung durch ihre Familie und schwach frequentierten Fernunterricht per Subraum-Transmissionen erfahren, geriet Miric aufgrund ihrer intellektuellen Fehlleistungen jetzt ins Hintertreffen. Dafür bestach sie durch unter Anstrengungen angeeignetes Wissen zu allerlei Gesetzbüchern, Richtlinien und Vorschriften, aus denen sie bis zur Erschöpfung zu rezitieren wusste, um sie vielversprechend anwenden zu können. Ihre herausragenden Fähigkeiten als Blasterschützin besiegelten ihren mittelmäßigen Abschluss 09 NSY, worauf sie als Sektorwächterin auf Otunia Verwendung fand.

Ein großer Fund von illegalem Glitzerstim markierte den Höhepunkt ihrer jungen Polizeikarriere. Bis heute ihr ungewahr trat sie mit ihrer Großtat allerdings auch Moff Harsh, Gouverneur des Bosph-Sektors, nahe und lüftete zufällig fast seine kriminelle Verwicklung im Drogenhandel des Sektors. Mirics begrenzte Kombinationsgabe verhinderten jedoch die nötigen Schlüssen. Allein darauf, dass es dabei bliebe, wollte sich der Moff nicht verlassen. Da er die Heldin des Tages unmöglich eliminieren konnte, ohne Verdacht zu wecken, lobte er sie an die Sektorale Marineakademie weg. Er baute darauf, dass ein unglücklicher Unfall die Angelegenheit für ihn regelte, verhalf er Solflare doch zur Position als Kadettin im Imperialen Sternjägerkorps, das für seine natürliche Auslese berühmt-berüchtigt ist.

Wider Erwarten absolvierte Miric die Akademie 13 NSY, worauf der Gouverneur einmal mehr seinen Einfluss geltend machte, um die unangenehme Ex-Sektorwächterin in die elitäre Harpyien-Staffel abzuschieben. Tatsächlich gilt die Blondine bis in die Gegenwart als schlechteste Pilotin der Einheit, doch dem erhofften Tod entkam sie dank ihrer neuen Kameraden jedes Mal.

CharakterBearbeiten

Miricsolflare-bad.jpg

Für einen Badespaß ist Solflare stets zu haben.

Es gibt kaum ein Wässerchen, das Miric trüben kann. Durch und durch positiv eingestellt, begegnet sie jedem mit einem Lächeln in der Hoffnung, ihn damit anzustecken. Das Leben dermaßen bejahend, achtet sie es ebenso sehr und erscheint daher in den imperialen Streitkräften auf dem ersten Blick deplatziert. In der Tat trachtet sie im Kampf weniger danach, die Gegner zu töten, sondern stattdessen sie vorübergehend unschädlich zu machen. Nichtsdestotrotz sieht sie die Notwendigkeit des Krieges ein, um eine friedliche Ordnung zu etablieren. Diese Naivität setzt sich auch in ihrer Gutgläubigkeit fort. List und Lüge sind ihr mittlerweile nicht gänzlich fremd, doch auch noch heute vermag sie sie schlecht zu erkennen oder aber selbst anzuwenden.

Als Kind einer Großfamilie ist sie an solche Verhältnisse gewohnt und versucht sie auch in ihrer Staffel zu konstruieren. Ihren Freunden fühlt Miric sich sehr verbunden, so dass sie Gefahren für sie mit ungewöhnlicher Entschlossenheit begegnet. Ihre sonst so friedfertige Natur leidet unter derartigen Herausforderungen.

Geradezu exzessiv weiß sie von ihrer Heimatwelt Otunia, ihrer Familie und deren Ratschlägen zu berichten, so dass nicht selten jemand ihr Plappern stoppen muss, sofern er es nicht ertragen will.

Die offene Art der Kind gebliebenen Kampfpilotin kommt auch in körperlicher Freizügigkeit zum Ausdruck und bricht aus dem Grund oft mit gängigen, aber schriftlich kaum fixierten Sittenvorstellungen. In das Bild fügt sich ihre Vernarrtheit ins Wasser. Schwimmen, Baden und Duschen sind ihr, ohne eine Reinlichkeitsmarotte zu sein, ein leidenschaftliches Hobby. Die Passion für Süßigkeiten darf nicht fehlen.

Als Landei ist sie sehr begeisterungsfähig. Zwanzig Jahre lang sah sie fast nur die öden, staubigen und steinigen Landschaften ihrer Heimat, so dass sie allem anderen in den Weiten der vielfältigen Galaxis äußerst fasziniert begegnet. Sie hat erst begonnen den fremden Weltraum zu erforschen.

FähigkeitenBearbeiten

DC15s.jpg

Kaum jemand zieht sie schneller: DC-15s-Handblaster, wie von Miric getragen.

Begriffsstutzig wie sie ist, muss Miric häufig verständnishalber nachfragen, scheut aber nicht den Eindruck, als dumm zu gelten. Vornehmlich ihr unbekannte Redewendungen und Metaphern bereiten ihr Schwierigkeiten. In vielerlei Hinsicht weist sie intellektuelle Mängel auf, da sie Probleme hat, Zusammenhänge zu erkennen, und dann überrascht sie doch mit Geistesblitzen anhand von Allegorien. Nicht minder erstaunlich ist ihr lexikalisches Wissen über Gesetzbücher und Dienstvorschriften des Imperiums aus ihrer Zeit als Sektorwächter.

Ihr fliegerisches Können ist für eine Staffel wie die Harpyien äußerst fragwürdig, so dass sie oft aus Dogfights zu Gunsten von Zielanflügen herausgehalten wird. Ihr jeweiliger Flügelmann, aktuell: Athelia Ethulan, ist nicht arm an Beschäftigung. Entgegen dem Mangel hat Miric jedoch außerhalb des Raumjägers und als Schützin ihrer zwei DC-15s-Faustfeuerwaffen ihren Wert bewiesen. Ihre womöglich größte Stunde schlug, als sie während des Bürgerkriegs von Agarna einen Entertrupp aus Trandoshanern auf dem zivilen Schiff Faro fast im Alleingang zurückschlug.

Die Otunianerin weiß aber auch anderes in die Hand zu nehmen, nämlich ihre Mandoviol. Mit diesem Instrument und einer gesanglichen, musikalischen Begabung versucht sie ab und zu die Stimmung aufzuhellen.

Familie und BekannteBearbeiten

KameradenBearbeiten

Rafael LanartBearbeiten

Komplizin, Freundin, Sexualpartner, Miric war und ist vieles für Rafael. Vom ersten Tag ihrer Versetzung zu den Harpyien an hält sie sich in seiner Nähe auf, verteidigt seine Verstöße, sorgt sich um seinen Seelenfrieden und schubst schon mal mit Nachdruck den Kameraden in die von ihr für richtig befundene Richtung, selbst wenn diese bedeutet, Lanart aus dem Imperialen Sternjägerkorps in das zivile Leben zu jagen. Unausgesprochen hoffte sie bis vor Kurzem, Raf könnte sich irgendwann für sie entscheiden - und das nicht nur beruflich. 17 NSY erfüllte sich ihre Hoffnung: nach erlittener Kriegsgefangenschaft fand Miric endlich ihren Raf und er sie. Doch das beanstandungsfreie Glück bescherte man ihnen nicht.
Mandoviol.jpg

Solflares Werkzeug der guten Laune: die Mandoviol.

Solflare weiß um die anhaltenden psychischen Probleme ihres Gefährten und muss zudem ihre neue Position als sein Vorgesetzter meistern, das heißt für sein Benimm Sorge tragen. Konflikte gehen sich hierbei nicht aus. Beide verbindet im Übrigen die Musik, teilt aber der Geschmack.

Athelia EthulanBearbeiten

Als langjährige Flügelfrau und Zimmergenossin verbrachten Athelia und Miric viel Zeit miteinander, sei es während der Routinepatrouillenflüge, bei Gesellschaftsspielen in der Freizeit oder auf Naboo im Urlaub. Eines von Solflares Projekten war es, Athelias ab und zu angespanntes Verhältnis zu Rafael zu verbessern, wenngleich sie befürchtete, ihr könnte das eines Tages zu gut gelingen.

Wes ParkkarBearbeiten

Wie viele andere behandelt Miric auch diesen Neuzugang freundlich. Über flüchtige Gespräche hinaus hat sich jedoch abgesehen von Gelegenheiten, zu denen Solflare ihren Einsatz für Freunde demonstrierte und so Wes in Erinnerung blieb, noch nicht viel ergeben, um die Beziehung ihrerseits beschreiben zu können. Bislang ist Miric sowohl taub wie auch blind für die kleinen Zeichen fortgeschrittener Zuneigung von Wes.

Leroy JenthBearbeiten

Dass Miric sich einmal mangelnden Einsatz für Raf während einer schweren persönlichen Krise vorwerfen lassen müsste, hätte sie wohl nie gedacht. Und dennoch fand sich Kritik. Leroy Jenth sprach sie zu einer Zeit aus, als er noch nicht den Harpyien angehörte. Reagierte Solflare zuerst erbost darauf und versuchte sich zu rechtfertigen, trieben die Worte sie dann doch an, Lanart abermals ihre Hilfe anbieten zu wollen. Bis heute hat sie dies Lee nicht vergessen und ist ihm dankbar, obgleich sich seine Haltung zu Rafael, als er dessen Staffelführer wurde, deutlich veränderte. Mitte 17 NSY empfing Miric das geschenkte Vertrauen des Halb-Kiffars, als er sie zu seiner Stellvertreterin berief, um es gleichermaßen zu vergüten, indem sie mit ihm einen Kreis schuf, aus dem sie selbst Rafael - ihrer Meinung nach zu seinem Besten - ausschloss.

Futaba KutsukiBearbeiten

Mirics Sammellust auf Freundschaften konnte bisher nicht mit dieser stillen, verschlossenen Kameradin warm werden. Als eine seltene Ausnahme denkt Solflare von einer anderen einmal etwas Schlechtes. Kutsuki kreidet sie ihr verantwortungsloses, einzelgängerisches Handeln an.

Garrison EddantBearbeiten

Auch wenn Eddant häufig ihren besten Freund Rafael auf dem Kieker hatte, wollte Miric ihm in Reaktion darauf nichts Böses. Sie akzeptierte ihn vollends als Vorgesetzten und hatte womöglich unter den Harpyien das größte Verständnis für seine strenge Auslegung der Vorschriften. Solflare machte sich allerdings Sorgen, der langjährige Captain wäre zu sehr auf seine Karriere und die hohen Erwartungen seiner Familie fixiert, als dass er er selbst sein könnte. 17 NSY schied Garrison aus der Staffel.

BlutsverwandteBearbeiten

Großmutter HiltroodBearbeiten

Von ihr bezieht Miric nicht nur allerlei Anekdoten und Zitate, sondern auch ihre Weisheit, die Galaxis mit ihrem Lächeln zu beglücken.

Penelope SolflareBearbeiten

Dass die Otunianerin mit ihrer begriffsstutzigen, lebensfrohen Art auch aufstoßen kann, zeigt sich am besten und ausgerechnet an ihrer Schwester Penny, einer Sturmkommandosoldatin. Sie neidet Miric ihren behüteten Weg, glaubt sie bevorzugt und jämmerlich dämlich. Wann immer sich die Geschwister begegnen, hält sie ihre Meinung nicht zurück, Prügeleien in der Konsequenz eingeschlossen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki