FANDOM


Logo Galaktisches Imperium.jpg

Leon Faria
Leon Faria neu.jpg
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

Männlich

Haarfarbe:

schwarz

Augenfarbe:

blau

Körpergröße:

1,85 Meter

Besondere Merkmale:
  • Spitzname "Lee"
  • Rufzeichen "Hawk Eye"
  • machtsensitiv (rudimentär ausgebildet)
  • wurde von der dunklen Seite der Macht berührt
Biografische Daten
Geburtsdatum:

102 NSY (25 Jahre alt)

Geburtswelt:

Borgo Prime

Posten/Tätigkeit:

Kampfpilot

Rang:

Flight Cadet

Einheit:

283ste imperiale Jägerschwadron

Teilstreitkraft:

Imperiale Navy, Raumjägercorps

Fraktion(en):
Admina
RS-Gruppe(n):

Vampires

Spieler:

ayahuaska

Leon "Hawk Eye" Faria ist bereits seit einem halben Jahr der 283sten imperialen Jägerschwadron zugeteilt und drängt mit Ehrgeiz auf seine Beförderung zum Flight Officer.

LebenslaufBearbeiten

Vorgeschichte und AusbildungBearbeiten

Aufgewachsen im Verbrechensdschungel von Borgo Prime hatte Leon keine leichte Kindheit. Eine wirkliche Familie hatte er nie gehabt und so wuchs Leon praktisch auf den Straßen und damit in einer Straßenbande des Asteroiden auf. Dort hieß es fressen oder gefressen werden und da er nun im Imperium Dienst tut, gehörte er dort über kurz oder lang wohl eher zu ersterer Gruppe als zur letzteren. Er hatte das Glück, dass seine Bande für den örtlichen Boss der Black Sun arbeitete, denn dieser legte einen gewissen Wert darauf, dass seine untergebenen einen gewissen Grad an Bildung und Benehmen vorweisen konnten. So gelangte Leon auch zu seiner negativen Meinung von den Jedi, schließlich waren diese einer der ewigen Feinde des organisierten Verbrechens.

In jungen Teenagerjahren schließlich bewies sich Leon das eine um's andere Mal in den gelegentlichen Straßenkämpfen zwischen den Banden oder gegen die örtlichen Polizeikräfte. Mit 16 Jahren dann aber sollte sein Glück sich wenden. Er wurde von der Polizei aufgegriffen und für zwei Jahre in ein "Resozialisierungsprojekt" gesteckt. Dass sein Herr, die Black Sun ihm nicht einmal einen Anwalt für die Gerichtsverhandlung bezahlte, war wohl einer der Hauptgründe dafür, dass dieses Projekt letztlich auch erfolg hatte. Der Leiter dieses Projekts war ein getreuer Anhänger des Imperiums der alten Schule und so assimilierte Leon die Ideologie und die Ideale des Imperiums bis auf's Mark.

Als Leon schließlich entlassen wurde, stand er buchstäblich vor dem Nichts. Also ging er direkt zum nächsten Rekrutierungsbüro des Imperiums und schrieb sich ein. Eine damals regional bedingte Knappheit an Kampfpiloten sorgte dafür, dass er letztlich beim Raumjägerkorps landete. Begierig stürzte sich Leon auf den Unterricht. Hier im Militär fand er endlich einen Zusammenhalt, den er in seiner Kindheit stets vermisst hatte. Mangelnde Bildung machte er durch Lerneifer und instinktives Können wieder wett und so schloss er die Ausbildung entgegen aller Prognosen in der Planzeit ab, ohne eine einzelne Prüfung jemals wiederholen zu müssen.

DienstzeitBearbeiten

CharakterBearbeiten

Leon Faria2.jpg

Leon hat sich unter Kontrolle, zumindest oberflächlich.

Leon mag die Jedi nicht. Nein, eigentlich kann er sie überhaupt nicht ausstehen. Genau genommen hasst Leon die Jedi. Er glaubt aus tiefster Überzeugung daran, dass die Galaxie besser ohne die Jedi dran wäre. Dabei hat er noch nie in seinem Jedi getroffen oder ihn zumindest von Weitem gesehen. Sein gesamtes Wissen über sie hat er aus subjektiven Erzählungenn und Lügen, die nach dem Ende der Alten Republik im Zuge der Imperialisierung verbreitet wurden. Würde sich ihm die Gelegenheit bieten, einen Jedi zu töten, würde er sie vermutlich ergreifen. Etwas besser ist seine Meinung zu den imperialen Rittern. Diese würden die nötigen Dinge tun, vor denen Jedi stets zurückschrecken. Sie sind getreue Diener des Imperiums bis in den Tod. Und für diese Einstellung achtet Leon sie.

Leon ist ein Anhänger der alten neuen Ordnung Palpatines, auch wenn sich seine Toleranz auf alle menschenähnlichen Nichtmenschen ausbreitet. Natürlich sind diese nicht ganz so viel Wert wie "echte" Menschen. Er gerät immer wieder mit den anderen Nichtmenschen aneinander, die dank des reformierten Imperiums ihren Dienst tun dürfen und auf dem Papier genau genommen gleichberechtigt sind. Da er es sich nicht zum Ziel gesetzt hat wegen ungebührlichem Verhaltens aus dem Dienst unehrenhaft entlassen zu werden, versucht er seine Agressionen unter Kontrolle zu behalten. Das gelingt ihm allerdings nicht immer, es ist auch schon mehrmals zu Handgreiflichkeiten gekommen. Leon hat daher bereits ein paar wenige Nächte in der Schiffsbrigg verbringen dürften. Das machte ihn in der Vergangenheit bei einigen Vorgesetzten nicht unbedingt beliebt. Anderen aber scheint Leons Einstellung zu imponieren, sodass er bei jenen wiederum hat punkten können. Im Raumkampf geht Leon außerordentlich agressiv vor. Er jagt dem Kick des Adrenalinrauschs nach und für ihn ist Angriff stets die beste Verteidigung.

Er ist eigentlich kein wirklich rauher Geselle aus der Gosse, aber seinem Benehmen und seiner Sprache merkt man fast sofort an, dass Leon nicht gerade ein Adelsspross ist. Es ist also kaum verwunderlich, dass er seine Ausgehuniform nicht ausstehen kann, dennoch ist seine Dienstuniform stets in einem vorschriftsgemäßen, wenn auch selten tadellosen, Zustand. So behält er den obersten Knopf von Uniformhemd offen und knöpft die Uniformjacke wo immer es geht gar nicht erst zu. Der Dienstblaster findet sich außerdem fast immer an seinem Platz, genauso wie das Dienst-Vibromesser. Jedenfalls immer dann, wenn die Dienstvorschriften dies nicht verbieten.

FähigkeitenBearbeiten

Leons Waffen der WahlBearbeiten

Praktisch täglich übt sich Leon im Messerkampf und auf dem Schießstand mit der Dienstwaffe. Er versucht, in beiden Disziplinen zur Meisterschaft zu gelangen. Das macht ihn mittlerweile zu einem respektablen Kämpfer auf kurze Distanz. Seine Trefferkünste auf mittlere und besonders auf weite Distanzen, besonders mit größeren, beidhändigen Waffen lassen bisher allerdings zu wünschen übrig.

Leons waffenloser KampfBearbeiten

Während seiner Zeit im "Resozialisierungsprogramm" wurden Leon eine Reihe von Techniken und Formen des Tae-Jitsus gelehrt. Dabei beschränkt sich sein Wissen auf die Selbstverteidigungs-Techniken dieser Kampfkunst. Unter all' den Techniken sind ihm vor allem die Atemtechniken und die Philosophie dahinter teuer, sie helfen ihm seine Agressionen zu kontrollieren. Wenn auch er manchmal diesen Agressionen nur zu bereitwillig nachgibt.

Kurz nachdem er in die 283ste imperiale Jägerschwadron versetzt wurde, gab es Stimmen, die ihn wegen seiner Übungen aufzogen. Das endete aber schlagartig, als er ein paar von ihnen in einem Übungskampf ziemlich heftig auf die Matte beförderte. Heute versucht er seine Tae-Jitsu-Kenntnisse zu erweitern, etwa indem er mit Infanteristen trainiert, die es ebenfalls praktizieren.

Leons PilotenfähigkeitenBearbeiten

Trotz seiner überdurchschnittlichen Flugkünste, hat er es wegen persönlichen Betragens Ausbildern auf der Akademie gegenüber nur in eine abgewrackte Einheit wie den Vampires geschafft.

Leon hat sich während und nach seiner Ausbildung für folgende Schiffstypen qualifiziert:

Dazu gehören auch einige alte Modelle, die aber stellenweise immer noch eingesetzt werden:

Leon Faria Macht.jpg

Eine der seltenen Gelegenheiten, in denen Leon die Macht benutzt.

Leons MachtsensivitätBearbeiten

Obwohl Coria ihm beigebracht hat, seine Machtsensivität zu kontrollieren und nicht von ihr kontrolliert zu werden, vermeidet er es, sie einzusetzen. Leon vergräbt seine verborgenen Talente in den tiefsten Tiefen seines Ichs, da er in ihnen eine Verbindung zu den ihm verhassten Jedi sieht. Und daher weiß auch niemand von seiner Machtsensivität.

Leon hat nur ein amateurhaftes Wissen über die Macht, er ist nur ein Novize mit 4 FP, davon hat er bisher 4 in Fähigkeiten investiert:

Fähigkeitsgruppe Spüren Stufe Fähigkeitsgruppe Kontrolle Stufe Fähigkeitsgruppe Veränderung Stufe

Gedanken Spüren
Vorahnung

1
1

Meditation
Gedankenschild

1
1

~nichts bisher~

/

Leon hat einen DSP.

SonstigesBearbeiten

  • Leon spricht die Handelssprachen Basic, Bocce sowie Huttisch und versteht einige Brocken der Droidensprache.
  • Aufgewachsen auf einem Asteroiden kommt er mit niedriger Schwerkraft und Schwerelosigkeit besser zurecht als viele andere. Dafür bereiten ihm Planetenoberflächen und die "unendlichen" Weiten einer Planetenatmosphäre eher Probleme.
  • Leon beherrscht nicht den Lichtschwertkampf.

Bekanntschaften und BeziehungenBearbeiten

Jayla Bastron

Jayla und Leon haben beide das Fliegen auf der Sean Hicks Akademie gelernt. Die beiden hingen viel zusammen rum und scheinen eine ziemlich vielschichte aber und zwielichtige Freundschaftsbeziehung geführt zu haben. Sie sollen auch des öfteren miteinander geschlafen haben, aber eine Liebesbeziehung ist es wohl nie gewesen. Nach der Akademie, von der Leon ein Jahr früher abging als sie, brach der Kontakt irgendwann wann ab. Mittlerweile ist über ein Jahr vergangen und beide haben sich in dieser Zeit massiv verändert und entfremdet.

Dean Darko

~folgt~

Nerix Moena

~folgt~

Leons Vorfahrin.jpg

Coria sucht Leon in seinen Träumen heim.

Leon Faria Jedi.jpg

Ein Bild aus Corias Visionen: Ein Leon mit Sithaugen.

Coria

Leons Beziehung zu Coria kam unter etwas nebulösen Umständen zustande. 125 NSY musste er während einer Gefechtsübung mit seinem schwer beschädigten Jäger auf einem lebensfeindlichen Planeten notlanden. Die Suchtrupps brauchten unzählige Stunden, um ihn zu finden. Stunden, die er in einer Höhle verbrachte, um sich vor dem widrigen Wetterverhältnissen zu schützen. Es sollte sich ergeben, dass Leon in dieser Höhle nicht allein war.

Angelockt durch Leons aufgewühlte Gedanken drang Coria in seinen Geist ein und fand auch direkt das Potential, das sie Jahrhunderte lang gesucht hatte. Leon war ein unausgebildeter Machtsensitiver, der den Jedi keinesfalls wohl gesinnt war. So setzte sie hier an, ihm unzählige Dinge einzuflüstern. Coria log Leon vor, eine längst verblichene Vorfahrin von ihm zu sein. Sie nutzte gezielt den Fakt aus, dass er keine Erinnerung an seine Familie hatte. Sie setzte an seinen Gefühlen den Jedi gegenüber an und schürte sie. Und so fand sie in ihm ein Gefäß, das sie von der leblosen Kugel brachte. - Nachdem er gerettet wurde, tat er Corias Einflüsterungen als die Auswirkungen eines posttraumatsichen Stresssyndroms ab. Doch sie sollte ihn weiter heimsuchen.

Wochen und Monate waren vergangen als Coria begann, Leon im Traum zu erscheinen. Sie wiederholte ihre Einflüsterungen, bestärkte seine tiefsten Gefühle und sie gab ihm die Fähigkeit, seine Machtsensivität zu kontrollieren. - Doch ein Fakt bleibt bestehen. Sie ist mit ihm keineswegs verwandt und sie ist ihm auch nicht wirklich wohl gesonnen. Sie will ihn lediglich als Werkzeug nutzen, die ihr selbst so verhassten Jedi zu bekämpfen. Denn selbst war sie dereinst eine der dunklen Seite verfallene Jedi, die vom alten Orden zur Strecke gebracht worden ist. In seinem inneren schlummert Corias Geist und wartet nur auf eine Gelegenheit, Leon zu benutzen, einen Jedi zu töten. - Und so wandelt Leon unwissentlich auf dem Pfad zur dunklen Seite der Macht.

Black Sun

Leon kennt praktisch die gesamte Unterwelt Borgo Primes zumindest beim Namen. Er selbst war allerdings nur ein sehr kleines Rädchen im Getriebe der Untergrundorganisation. Leon hat den Kontakt zu ihr gänzlich abgebrochen, nachdem diese ihm bei seiner Verhaftung und nach seiner Verurteilung kein Stück geholfen hat.

Hinter den KulissenBearbeiten

Leon ist der erste von der Komission genehmigte Legacy-Char. :)

Leons Theme: One Winged Angel

Battle Theme: Those who fight further

Corias Theme: Liberi Fatali

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki