FANDOM


Logo Galaktisches Imperium.jpg

Jandreus Tyr
Jandreus tyr 04.jpg
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

kastanienbraun, grau, weiß

Augenfarbe:

blaugrün

Körpergröße:

1,79 m

Besondere Merkmale:

Vollbart

Biografische Daten
Geburtsdatum:

70 NSY

Geburtswelt:

Christophsis

Fraktion(en):

Imperium

Admina
RS-Gruppe(n):

Imperiale Ritter

Spieler:

Lui

„Ich bin Jandreus Tyr, Ritter des Imperiums, Gefolgsmann Seiner Majestät.“

— Häufige Form seiner Vorstellung

Jandreus Tyr ist ein Imperialer Ritter mit einer Vergangenheit als Missionar und Ausreißer und durchlief die harte Schule von Meisterin Wynssa Malreaux.

Vertrauten bietet der ältere Jahrgang den Rufnamen Jan an.

LebenslaufBearbeiten

In begüterte Verhältnisse auf Christophsis als Ältester seiner Eltern geboren, wuchs Jandreus keineswegs wohlbehalten auf. Während sein Vater ein bescheidener, weltoffener wie schöngeistiger Gelehrter aus Nouane war, führte seine Mutter ein zwielichtiges Netzwerk verschiedener Unternehmungen in einem intersektoralen Dreieck zwischen der Fünf-Schleier-Tour, dem Llanic-Gewürzlauf und der Triellus-Handelsroute, dessen Glücksspielbetriebe, Amüsieretablissements und Söldnertruppe dicht mit dem Unterweltsyndikat Schwarze Sonne verwoben waren, an. Geldwäsche, Schmuggel und Vertrieb von Gewürzen sowie geächtete Sklaverei wurden mit aller Regelmäßigkeit verbrochen - Umstände, die insbesondere dem vierzehn Jahre alten Jandreus aufstießen, nachdem sein geschätzter, edelmütig empfundener Vater einem rätselhaften Unfall zum Opfer fiel. Dessen Tugendhaftigkeit auf ein Podest gehoben, nahmen in der Folgezeit moralisch begründete Zerwürfnisse mit der nie reuigen Mutter, die sich andauernd auf die "grausame, aber wirklich wahre Realität" und die Not, andere fressen zu müssen, um nicht selbst gefressen zu werden, berief, zu. Selten lagen die zwei Generationen nicht miteinander im Streit. Doch während dem Idealisten Jandreus die kriminellen Verhältnisse zuwider waren, blieb der endgültige Bruch mit seiner mitunter herrischen Mutter und ihren schmutzigen Geschäften aus - aber nicht auf ewig.

„Wir müssen doch auch anders leben können. Auf ehrliche Weise. Ohne all die Sklaven, die Drogen und ...“
„... überaus langweilig. Unbedeutend. Tödlich naiv nicht zu vergessen. Fierfek! Wach endlich auf, Jan! Verlass dein Traumland.“

— Jan und seine Mutter in Zwiesprache

Erst musste sich Jandreus verlieben, um alles aufzugeben. Bei der Dame seines siebzehnjährigen Herzens handelte es sich um eine askajianische Tänzerin namens Vonne, welche für seine Mutter in einem ihrer Nachtclubs die Hüften schwing. Äußerst langsam näherte er sich ihr, lernte ihre Persönlichkeit durch viele Gespräche kennen, und es schien, als brächte Jan nicht den Mut auf, ihr seine Zuneigung zu gestehen, bis an einem Abend seine Hingabe für jeden offensichtlich zu Tage trat. Geschäftliche Gäste seiner Mutter hatten nämlich ebenfalls Gefallen an Vonne, wenngleich ein bedeutend oberflächlicheres, gefunden und luden sie in ein Hinterzimmer zu einer überschaubaren Privatparty ein. Missbrauch von allerlei Gewürzen folgerte beinahe in dem Tod der hinsichtlich Drogenkonsum nicht vollkommen Unbeschlagenen, wäre Jandreus nicht rechtzeitig als ihr erzürnter Retter erschienen. Unter anderem von seiner Mutter davon abgehalten, sich sogleich an den Verantwortlichen für den fast fatalen Exzess zu rächen, kündigte der junge Mann jegliche Familienbande auf, verabschiedete sich für immer von seiner Mutter und stahl sich mit einer delirierten Vonne in die Nacht.

Jandreus tyr 06.jpg

Jandreus — altklug schwadronierend.

Zu seinem Glück glaubte seine Mutter an einen Bluff und daher an die baldige Rückkehr, so dass Jandreus und Vonne einige Tage Zeit blieben, um sich mit einem Vorsprung abzusetzen. Mit dem Willen des Erstgenannten gelang es dem Paar über Triton auf die Rimma-Handelsroute zu wechseln, worauf sie sich in den folgenden Monaten und Jahren kernwärts schlugen. Um halbwegs anonym zu reisen, eignete sich Jandreus den Nachnamen Tyr an, den er der historischen Figur Tyr Taskeen, einem verdienstvollen General der Rebellenallianz und der Neuen Republik im Ersten Galaktischen Bürgerkrieg, entlehnte. Seinen alten Familiennamen legte er ab.

Die unbedachte Flucht äußerte sich schon sehr früh in Geldnot. Jandreus war schließlich unvorbereitet aufgebrochen. Hinzu kam, dass Vonne ihre langjährige Abhängigkeit von Glitterstim und Yarrock nicht zu überwinden vermochte. Zwar ermutigte Jandreus sie häufig zu einem von ihm begleiteten Selbstentzug, doch stets war irgendwann der Punkt erreicht, an dem er seine Liebe nicht mehr leiden sehen konnte.

„Mach dir keine Sorgen. Ich werd' dich beschützen. Wir werden unser Glück finden. Auf dem nächsten Planeten wartet es. Und wir werden vergessen, woher wir kommen, ja?“

— Jandreus zu seiner großen Liebe Vonne

Von Planet zu Planet hielt Jandreus sich und die Askajianerin mit ehrlichen, aber schlecht bezahlten Gelegenheitsjobs - vom Tellerwäscher über einen Speederbike-Kurier zum Droideninstrukteurassistenten Zwoten Grades eines Raumhafengepäckdienstes - über Wasser, während Vonne aufgrund wachsender körperlicher und psychischer Beeinträchtigungen kaum in der Lage war, selbst einer Arbeit nachzugehen. Die nächste Welt versprach oft ein paar Credits mehr, hielt dieses Versprechen aber nicht immer. Inzwischen verfolgte Jan die Strategie, mit Vonne länger sesshaft im galaktischen Norden zu werden, um sich vor sämtlichen Nachstellungen seiner Mutter in Sicherheit zu wiegen. Somit strebten sie dem Territorium des Imperiums entgegen.

Vier Jahre lang waren sie erfolgreiche Ausreißer gewesen, doch der durch Vonnes Abhängigkeit zerrütteten Beziehung vermochten sie nicht zu entfliehen. Nicht weniger schlimm: der fortwährende Konsum äußerte sich zunehmend in gravierenden Dauerschäden, die einem Pflegefall gerecht wurden. Kaum hatte das Paar mit ihren vorletzten Credits Ord Mantell erreicht, erlitt die ehemalige Tänzerin einen ernsten Zusammenbruch. Nahezu mittellos und obendrein verzweifelt wandte sich Jandreus an ein Haus der Imperialen Mission und bettelte um Hilfe und Zuflucht. Der gutmütige Vorsteher, ein Lurmen mit dem Namen Soo Ank Wee, gewährte beides, beließ es aber nicht nur bei Medikamenten, Obdach und Kost, sondern gewann einen zuerst widerwilligen Jandreus für den Entzug seiner Freundin unter der Betreuung und Aufsicht der Imperialen Mission. Oft bereute Jandreus in den Wochen darauf seine Einwilligung in Sorge um Vonne, doch die Missionare verstanden es ihn von ihr zu trennen. Nachdem der langwierige wie fordernde Prozess durchlitten war, schloss er dafür umso dankbarer die mittlerweile erblindete Askajianerin in seine Arme. Ihre Zuckungen hatten sich verringert, der Verfolgungswahn war nahezu abgeklungen, sie erfreute sich aber fortgeschrittener und beständiger Gesundheit. Und Jandreus glaubte sich nicht nur in der Schuld der Imperialen Mission, sondern angekommen. So oft er auch Soo Ank Wee ob seiner vermeintlichen Herzlosigkeit zuvor beschimpft hatte, entdeckte er in ihm eine lange Zeit vermisste Nachsicht und Strenge eines Vaters und in der Mission sowie im Imperium darüber hinaus einen Garanten für das Allgemeinwohl.

„Was hast du nur an diesem Bart gefunden? Er kitzelt doch ganz gemein.“
„Damit erfüllt er seinen Zweck. Ich seh' dich nun mal gerne lachen.“

— Vonne und Jan
Wynssa malreaux 02.jpg

Wynssa Malreaux ist Jandreus eine strenge Lehrerin gewesen und lässt auch heute nicht das Schulmeistern.

Es dauerte nicht lange, bis Jan, mittlerweile 23 Jahre alt, sich die weißen Gewänder eines Missionars überstreifte. Seine Freiwilligenarbeit begann er zusammen mit Vonne auf Ord Mantell, um sie auf Halmad und schließlich Vinsoth fortzusetzen. Es begab sich auf dem Planeten, dass man auf eine erstaunliche Gabe von Jandreus aufmerksam wurde. Zwei Imperiale Ritter hatten 98 NSY den Auftrag in der dortigen Mission den Besuch eines Angehörigen der Fel-Dynastie vorzubereiten. Es mutete wie ein Zufall an, dass einer von ihnen, die Meisterin Wynssa Malreaux, bei der Erkundung der Anlage das simple Ballspiel zwischen Chev-Waisen und Jandreus beobachtete. Ihr entging nicht, dass der Missionar latent von der Macht Gebrauch machte, um die schwächeren und verunsicherten Kinder geringfügig zu begünstigen. Darauf angesprochen, leugnete Jandreus von seinem Blickwinkel aus wahrheitsgemäß die Kenntnis von der Anwendung und derartigen zu ihm zur Verfügung stehenden Kräften, wusste aber von seltsamen Vorfällen in seinem Leben zu berichten, die er sich mit Glück oder Reaktionsvermögen bislang erklärt und daher beschwichtigt hatte. Auf sein Potenzial getestet, musste der Mensch erst gar nicht in die mehrjährige Ausbildung zum Imperialen Ritter einwilligen, Malreaux nahm ihn sich mit Bestätigung des Imperators als ihren Schüler.

All die Ereignisse stürzten über Tyr ein, dass ihm zuerst nicht die Konsequenzen des Ganzen bewusst waren. In Anbetracht der kommenden Herausforderungen an seinen Geist und Körper unter der rigiden Anleitung von Meisterin Malreaux ahnte er allmählich, dass er seine Beziehung zu Vonne nicht in dem Umfang wie bisher fortführen konnte. Keineswegs suchte er von ihr den schnellen Abschied, sondern stattdessen die Verständigung. Auf ein tagelanges Für und Wider gaben sie sich schließlich einander frei und blieben sich dennoch in einer entbehrungsreichen, da nahezu unmöglichen Liebe verbunden. Zwar lernte Jan als angehender Imperialer Ritter früh, dass der Begriff Freizeit kaum noch für ihn existierte, doch alle Jahre wieder trafen er und die Missionarin aufeinander, sobald sich ihre dienstlichen und wohltätigen Wege kreuzten, ohne einander zu gramen.

CharakterBearbeiten

Vielleicht seine besten Jahre hinter sich habend, ist Jandreus ein Mann, der seine für einen Imperialen Ritter ungewöhnlich geartete Lebenserfahrung anderen nicht vorenthält. Altklug schwadroniert er über vergangene Erlebnisse und erinnert im Vergleich zum Jetzt an Abenteuer und sonstige Begebenheiten von einst, wobei er jene mitunter glorifiziert und den Geist für die Gegenwart verliert.

Vonne 01.jpg

Selbst im Lebensabend und Sektoren voneinander getrennt in gegenseitiger Liebe verbunden: die erblindete Askajianerin Vonne, eine Imperiale Missionarin.

Ebenso auch seinem höheren Alter geschuldet, doch nicht weniger begründet in der mehrjährigen Wohlfahrt als Missionar und in seinem Überlebenskampf als Ausreißer, ist Jandreus kein Ritter, der von vornherein Gewalt anwendet und durch Einschüchterung seine Ziele erreicht. Stattdessen setzt er auf eine vertrauenswürdige, fast harmlose Erscheinung und tritt zuerst freundlich wie respektvoll auf. Auf die Eigenart angesprochen, wird er behaupten, dass es oft keinen Anlass gäbe, allen und jedem als Feind in Erinnerung zu bleiben, und in der Ruhe der Vorteil der Umsicht läge. Er zieht es vor bedacht und mit besonnenem Gemüt vorzugehen.

„Das erinnert mich an die Quarantäne auf Phaeda während einer grassierenden ardroxianischen Grippe, als dieser kleine, dicke Colonel zum Prinzen kam und ...“

— Eine Anekdote nimmt ihren Anfang

Früh hat er Verantwortung für Vonne und sich übernehmen müssen, spät gelernt, ihr auch gerecht zu werden, so dass Tyr sich bis heute einen Grad Unabhängigkeit gewahrt hat, die ihm den einen oder anderen Blickwinkel einzunehmen erlaubt. So friedfertig und unorthodox der Imperiale Ritter auch wirken mag, verhält sich seine Loyalität gegenüber Imperator Roan Fel aufrichtig. Er glaubt an ihn als Verkörperung der Macht und ihres Willen, das Imperium als Heilsbringer für alle, die seine Ordnung akzeptieren. Zweifel an seiner Hingabe räumt er als entschlossener Krieger aus, sobald er dessen Zeit gekommen sieht.

Seinen Ordensgeschwistern bringt er in der Regel große Zuneigung und Nachsicht entgegen, wenngleich er seine Rolle als "kauziger Onkel", wie er es selbst umschriebe, nicht nur angenommen, sondern auch liebgewonnen hat. Mitunter reicht seine Gunst so weit, dass er bewusst hinter die Ambitionen jüngerer Ritter tritt, um sie sich bewähren zu lassen. Fehlerfrei fällt sein Urteil dahingehend nicht stets aus. Er kann dazu neigen, anderen mehr zuzutrauen als sie vermögen.

Obwohl Jandreus mit seiner eigenen Familie gebrochen hat, ist er niemand, der sich grundsätzlich der Tradition verschließt. Im Gegenteil, er interessiert sich für die galaktische Historie im Allgemeinen und die wechselhafte Geschichte der Jedi im Besonderen, so dass er sich weder dem Kontakt zu ihnen verweigert noch ihnen die Achtung entzieht. In seinem Orden dürfte er noch zu freundlichsten Gemütern zählen, die Jedi im Imperialen Palast auf Bastion als Gäste begrüßten.

Dass er ein Musikinstrument wie das Kloo-Horn beherrscht, verwundert am Ende gar nicht mehr. Ihm gelten unter anderem seine stark begrenzte Freizeit und die Erinnerungen an in den letzten drei Jahrzehnten selten gewordenen Gelegenheiten, zu denen er sowohl als Jüngling als auch als Mittfünfziger Vonne und ihren Tanz in vertraulicher Zweisamkeit begleitet(e). Entspannung verspricht er sich ebenfalls vom Genuss einer mit Havaotabak gestopften Pfeife.

FähigkeitenBearbeiten

Die unzähligen Jobs in Jans zivilem Vorleben boten ihm nicht nur einen Einblick in das Fühlen und Denken des berühmten kleinen Mannes. Insbesondere von der Arbeit in verschiedenen Wartungsdiensten hat er enorm profitiert, so dass er noch heutzutage sehr selbstbewusst mit Hydrospanner und Fusionsschneider umgeht. Mit Affinität bastelt er an seinem Droiden VauVau, und in den ordensgehörigen Frachtern für verdeckte Einsätze, vor allem in dem GPE-7300 Tiebreaker, hat er Projekte gefunden, in denen er sich beinahe rücksichtslos austoben kann, während größere Veränderungen an militärischen Fahrzeugen wie dem Langstreckenshuttle der Sigma-Klasse Herald nicht vorstellbar sind.

Imperial Knight Lightsaber.jpg

Tyrs Lichtschwert hält sich an die Vorgaben des Ordens, ist aber wie das eines jeden Imperialen Ritters eigenhändig gefertigt.

Wie alle Ritter, so hat auch Jandreus eine Ausbildung an nahezu sämtlichen Kategorien von Waffensystemen erfahren, vom gewöhnlichen ARC-9965 Gewehr über den Kampfläufer bis zu einem TIE Predator, ist aber in der Bedienung von alledem nicht gleichermaßen geschickt. Als Raumjägerpilot glänzt er am wenigsten, wobei er Aversionen gegen das Fliegen und Kämpfen in den "selbstmörderischen Konserven" hegt. Der Meister hält es eher mit trägeren, aber sichereren Fähren.

Blaster sind ihm zwar nicht fremd, aber in der Regel präferiert er das Lichtschwert. Erstens ist Tyr der zeitlosen Eleganz dieser Energiewaffe verfallen, zweitens verspricht er sich von ihrem szenewirksamen Zünden den Respekt, eine Gewaltanwendung noch verhindern zu können. An Stilen beherrscht er sowohl Praetoria Ishu als auch Praetoria Vonil, ersteres besser als letzteres. Darüber hinaus hat der alte Mann die auch als "Weg des Mynocks" bekannte Form Soresu gemeistert und ist ein fortgeschrittener Anwender des fünften klassischen Jedi-Stils, Shien, sowie seiner offensiveren Variation Djem So. Insgesamt ist Jan stark in der Verteidigung, doch der standhafte Krieger hat Schwierigkeiten, einen ebenbürtigen Opponenten im Duell zu überwältigen.

Als Angehöriger der Ritterschaft versteht es sich von selbst, dass der Meister sein Tunlichstes unternimmt, sich fit und ausdauernd zu halten. Der Geist kommt ebenfalls nicht zu kurz. Der geschichtsbewusste Mensch ist ein treuer Besucher des Archivs im Imperialen Palast und wird von jeder auf Vergangenheitsforschung ausgelegten Bibliothek magisch angezogen. Das angeeignete Wissen legt den Schwerpunkt auf die historische Entwicklung der Jedi, kennt aber auch die verschiedenen Stufen der Galaktischen Republik.

MachtfähigkeitenBearbeiten

Jandreus verfügt derzeit über insgesamt 16,0 Machtpunkte, von denen zwölf in Fähigkeiten investiert wurden.

Fähigkeitsgruppe Spüren Stufe Fähigkeitsgruppe Kontrolle Stufe Fähigkeitsgruppe Verändern Stufe

Machtsicht
Einsicht

1
1

Meditation
Heilung
Zähigkeit
Widerstand
Energie absorbieren

1
1
2
2
1

Bewegung
Manipulation

2
1

Freunde und BekannteBearbeiten

VonneBearbeiten

Die etwa gleichalte Askajianerin stellt die Liebe seines Lebens dar, wenngleich die Beziehung, seitdem Jan ein Imperialer Ritter geworden ist, platonische Züge angenommen hat und überwiegend aus der Ferne gepflegt wird. Anders als er blieb sie der Imperialen Mission als gemeinnützige Kraft erhalten. Der jahrelange Drogenmissbrauch im jüngeren Alter hatte ihre Erblindung zur Folge. Längst hat sie gelernt mit der Behinderung zu leben.

Herzogin Wynssa MalreauxBearbeiten

Die noch lebende Meisterin, die Jandreus' Potenzial in der Macht entdeckte und ihn mit aller Strenge zum Imperialen Ritter ausbildete, bemängelt bis zum heutigen Tage, er übe zu viel Nachsicht und sei oft zu passiv, während er in ihr eine alte, aufmerksame wie kritische Freundin sieht und als nimmermüde Lehrerin respektiert. Als Angehörige des Hauses Malreaux führt Wynssa den Titel einer Herzogin, obwohl keineswegs aufdringlich.

F1-VV.jpg

Der hundeähnliche F1 Erkundungsdroide VauVau ist Jan ein treuer wie ebenso nützlicher Weggefährte.

F1-VV (VauVau)Bearbeiten

VauVau ist ein F1 Erkundungsdroide, den der Imperiale Ritter sich vor langer Zeit als vertrauten Begleiter angeeignet hat, um ihn einer Berufung als Spür- und Wachhund zuzuführen. Sein abweichend vom Serienmodell installierter Waffendetektor leistet Tyr gute Dienste, etwa zur Vorabaufklärung und Überwachung von Auftrittsorten des Kaisers und seiner Verwandten, während VauVaus Binär ihm über die Verbindung aus einer Übersetzereinheit und einem unauffälligen Ohrhörer verständlich ist.

Soo Ank WeeBearbeiten

Der in der Imperialen Mission aktive Lurmen markiert für Jan nach mehrjähriger Rastlosigkeit einen Wendepunkt in dessen Leben, protegierte daraufhin die Laufbahn des Menschen in dem wohltätigen Netzwerk und war ihm ein friedfertiger Mentor, insbesondere darin, die Ordnung des Imperiums zu wertschätzen.

Jans MutterBearbeiten

Eine seinerseits verabscheute wie verhasste Kriminelle, mit der Jandreus im Alter von 17 nicht zuletzt aufgrund ihrer Herrschsucht endgültig brach, um zusammen mit Vonne ihrem verbrecherischen Machtbereich zu entfliehen.

Jans VaterBearbeiten

Der von seinem Sohn über alle Ehren gehaltene, humanistische Intellektuelle aus Nouane starb noch in Tyrs Jugendjahren einen rätselhaften Tod, für den er seine Mutter verantwortlich macht.

Hinter den KulissenBearbeiten

  • Mit dem Datum vom 22. Juni 2010 wurde der Charakter von der JaNiKat-Kommission für das Spielen in der Legacy-Ära nachträglich genehmigt. Ein Vorbehalt gilt den noch auszuschreibenden Fähigkeiten.
  • Sein Charakterthema lautet "Protectors to the Earth" von der Band Two Steps From Hell. Die Stimme des Charakters ist an die von Joachim Tennstedt angelehnt, welcher den Schauspieler William H. Macy im Deutschen synchronisiert. Jener wiederum ist die Quelle der Bilder.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki