FANDOM


News Galaxy Falcon.jpg

„Willkommen auf der interstellaren Nachrichtenplattform Galaxy Falcon, dem Informationsstandard von Coruscant aus bis in den Outer Rim!“

— Begrüßungstext der HoloNet-Präsenz

Der Galaxy Falcon (kurz GF) ist ein HoloNetz-Nachrichtenkanal, aktiv seit der Ära der Neuen Republik. Beginnend ab 10 NSY sorgen fähige und investigative Journalisten für den unnachgiebigen Fluss von zuverlässigen Nachrichten, behaupten im Kampf der Mächtigen ihre Unparteilichkeit, spüren Unterweltsyndikaten wie der gefürchteten Schwarzen Sonne nach und stehen für ihre Glaubwürdigkeit ein.

Mit dem Redaktionssitz in New Escrow, der Hauptstadt von Aargau, befindet sich der Galaxy Falcon immer im Zentrum der Ereignisse. Über strategisch platzierte Außenstellen auf Coruscant, Etti IV, Teth, Muunilinst, Hapes und Eriadu bleibt der Galaxy Falcon für seine Leser immer brandaktuell. Bedeutende galaktische Ereignisse sind nur Stunden danach in einer aufbereiteten und informativen Form auf den Portalen des Galaxy Falcon zu finden.

Der Galaxy Falcon sendet im HoloNet auf Kanal 327 und ist über Subraumradio auf der Frequenzmodulation 831.1 zu empfangen.

GeschichteBearbeiten

Ära des Galaktischen BürgerkriegesBearbeiten

Galaxy Falcon SC.jpg

Die HoloNet-Präsenz des Galaxy Falcon, c. 16 NSY.

„Selbst ein Lichtschwert kann von einer geschickt stechenden Feder überboten werden.“

— Varren Meli'lya

Im Jahr 10 NSY begann die Erfolgsgeschichte Galaxy Falcon. Hervorgegangen aus den unabhängigen Nachrichtenmagazinen Galaxy Times und Millennium Falcon waren der Rodianer Katpa Emobe in der leitenden Funktion als Redaktionschef und sein Vize, der Bothan Varren Meli'lya, die Garanten für den großen Erfolg des neuen Blattes. In jenen Jahren des untergehenden Imperiums, konnte man über den wiedergeborenen Imperator Palpatine, den Interimsrat um Carnor Jax und die Terroangriffe Admiral Daalas berichten.

Neutralität zu bewahren in einem seit Jahrzehnten andauernden Bürgerkrieg war nicht einfach, doch gelang es den Redakteuren und Journalisten des Galaxy Falcon meist mit Bravour. Berichterstattungen aus beiderlei Lagern des Galaktischen Bürgerkriegs - Imperium gleichermaßen wie Neue Republik - werden von allen Seiten erfreut aufgenommen. Um Objektivität bemüht, mussten die Reporter des Nachrichtenportals oft Repressionen hinnehmen. So wurde beispielsweise Ben A'Cassith im Jahr 13 NSY Opfer einer Entführung und wurden oft genug gegen die Boulevard-Journalistinnen Vinosi Falandra und Tessa F'luellen Drohungen ausgesprochen.

Ein unrühmliches Kapitel war der Taris-Zwischenfall 14 NSY. Die oberflächliche Harmonie innerhalb des Kalakarai-Duumvirats, einem assoziierten Mitglied des Imperiums, wurde durch einen Anschlag auf Leonia Tavira auf Taris gebrochen. Die in die Galaxis getragene Empörung lockte auch Journalisten der freien Presse an, darunter den Galaxy-Falcon-Reporter Kcha Xuunand. Er überführte die Kalakarai der Desinformation, als sich der Attentäter als ein Jensaarai, Mitglied einer von Tavira betrogenen Machttradition, herausstellte. Die Zeit bis zur Enthüllung hatten die Kalakarai nicht nur genutzt, um die Jedi zu diffamieren, sondern auch um die Freiheitsrechte auf Taris erheblich einzuschränken und fragwürdige Säuberungen in den unteren Ebenen der Stadt vorzunehmen, gewahrt und durchgeführt unter anderem von Antarion Delazars Imperialen Gardisten. Mit der unangenehmen Berichterstattung machte sich Xuunand zur Zielscheibe, doch saß der Aleena auf Taris fest. Die final erfolgreiche Hatz auf ihn und sein Kamerateam förderte einerseits die Grundfesten eines altertümlichen Jedi-Turms zu Tage und machte die diktatorischen Grundprinzipien des Duumvirats publik.

New Escrow.jpg

New Escrows belebte Straßen.

Der Galaxy Falcon berichtete zudem von den letzten Großoffensiven des Imperiums und dessen schlussendlicher Kapitulation. Bei der Unterzeichnung des Pellaeon-Gavrisom-Vertrages von 19 NSY waren die Redakteure und Reporter des Magazins live zugegen. In den Folgejahren berichtete man von den Geschehnissen um das Zweite Imperium und die Allianz der Vergessenen. Doch mit zunehmendem Frieden in der Galaxis, begann man sich mehr und mehr auf Boulevard und Feuilleton zu verschieben.

Yuuzhan-Vong-InvasionBearbeiten

Als 25 NSY die Yuuzhan Vong in die Galaxis einfielen, berichteten die Reporter aus nächster Nähe vom Kampf der Neuen Republik gegen die außergalaktischen Invasoren. Bei den Kämpfen und der Invasion von Tynna kam unter anderem Ben A'Cassith ums Leben. Die Redaktion sammelte und spendete es seiner Familie - er ließ eine Frau und ein ungeborenes Kind zurück. Doch auch andere Mitarbeiter sollten dem Opferkult der Yuuzhan Vong nicht entgehen.

Fast ein Drittel der Belegschaft kam bei der Invasion von Coruscant ums Leben. Die Flüchtlinge wurden in weite Teile der Galaxis zerstreut, aber die meisten fanden den Weg zur Außenstelle auf Aargau. Die wohlhabende Tiefkernwelt blieb vom Krieg verschont und der Galaxy Falcon richtete sich in der Hauptstadt New Escrow ein.

Da einige der Server und HoloNet-Relais sich nicht auf Coruscant befanden, konnte der normale Sendebetrieb des Galaxy Falcon im letzten Kriegsjahr wieder aufgenommen werden. Man berichtete von der Rückeroberung Coruscants und dem Friedensvertrag zwischen den Yuuzhan Vong und der Galaktischen Allianz, die aus der Neuen Republik entstanden war.

Galaktische AllianzBearbeiten

Galaxy Falcon 129 ABY.png

Die HoloNet-Präsenz des Galaxy Falcon, c. 129 NSY.

Aargau sollte der künftige Hauptsitz des Magazins bleiben. Mit dem Wiederaufbau der Galaxis verlegte der Galaxy Falcon seine Hauptberichterstattung wieder auf seriöse Nachrichten und erwarb sich seine Reputation als wahrheitsgetreue Quelle zurück. Von Staatschef Cal Omas, dass dieser in seinen Büros auch immer einen LiveStream zum Galaxy Falcon offen gehabt habe.

Mit Ausbruch des Zweiten Galaktischen Bürgerkrieges nahm der Sender eine neutrale Position ein und berichtete sowohl aus Sicht der Galaktischen Allianz als auch über die Außenstelle auf Eriadu aus Sicht der Konföderation.

Mit dem folgenden Aufstieg von Staatschefin Natasi Daala veröffentlichte der Galaxy Falcon eine Reportage über das Leben und Wirken der ehemaligen imperialen Admiralin. Der Bericht beschäftigte sich unter anderem mit Daalas Liebesleben und ihrer Affäre mit dem verheirateten Großmoff Tarkin sowie ihrem Terrofeldzug in der Galaxis, dem Angriff auf die Chardaan-Werften oder die Zerstörung des Planeten Khomm knapp dreißig Jahre zuvor. Staatschefin Daala strengte eine Klage wegen Verleumdung an, wurde aber vor Gericht abgewiesen. Die Reportage sei keine Verleumdung sondern lediglich die Darstellung historischer Tatsachen, wenngleich die Richter das Kapitel um die Affäre mit Tarkin als boulevardisch rügten. Durch Daalas Regierungszeit kühlte sich das Verhältnis zwischen Redaktion und den Regierungen der Galaktischen Allianz merklich ab.

In den folgenden Jahrzehnten und bis zum Ausbruch des Sith-Imperialen Krieges 127 NSY sollte der Galaxy Falcon zu einem der galaxisweit größten Nachrichtenmagazine werden, das als neutral und unbeeinflusst galaktischer Entwicklungen angesehen wurde. Der Redaktionssitz auf dem durch seine Bankiersgewalt sehr unabhängigen Aargau tat diesem Ruf sicherlich sein Übriges.

Sith-Imperialer KriegBearbeiten

Mit dem Scheitern des Ossus-Projekts im Jahre 127 NSY begann der Krieg mit dem neuen galaktischen Imperium unter Ägide der Fel-Imperatoren. Der Galaxy Falcon versuchte sich in einer neutralen Berichterstattung, die alle drei Seiten einbezog: Allianz, Imperium, Unabhängige. Mit Auftauchen eines neuen Ordens der Sith als Verbündete des Imperiums und der zunehmenden lokalen Ausbreitung des Kriegs wurde eine neutrale Berichterstattung immer mehr erschwert.

InhaltBearbeiten

„Säumen Sie nicht den regelmäßigen Besuch unserer Publikation, um heute schon zu wissen, was morgen von Bedeutung ist.“

— Werbetext

In einem Atemzug mit den HoloNet News oder der einstmals bedeutenden Imperial HoloVision zu nennen, hat sich der Galaxy Falcon als eines der Stammblätter der Galaxis etabliert. Das breite Themenangebot, von Politik über Wirtschaft und Sport bis zum Feuilleton und einem gut recherchierten Wissenschaftsteil, macht den Erfolg des Galaxy Falcon aus.

Die übersichtliche und in einem zeitlosen Design gehaltene HoloNet-Präsenz ist das Hauptmedium der Nachrichtenplattform und weißt ein großes Archiv auf. Ständig aktuell gehaltene Wetterdaten fast aller Planeten der Galaxis und eine Übersicht über die aktuellen Börsenkurs auf Kidriff V und Ralltiir verbinden sich mit dezenten Angeboten lizensierter Werbepartner.

Viele Kolumnen haben über die Jahre zum anhaltenden Erfolg beigetragen. Waren dies zunächst Ratgeber wie "Nishan rät..." von der Boulevard-Reporterin Nishan Varloon oder "Humorvolle Beobachtungen" und "Vasquez' Waffenkammer", konzentrierte man sich später auf Themen wie Varren Meli'lyas und Ben A'Cassiths "Was wurde eigentlich aus ...?". Lange hielt sich die Kolumne "Zeitsplitter" der Mitarbeiter Ben A'Cassith und Matt Saria. Rückblicke auf galaktische Ereignisse sowie im Kontext aktueller Geschehnisse gezogene Parallelen in der Historie sind ebenso geschätzte Markenzeichen des Galaxy Falcon wie der oftmals trockene Witz seiner Schreiber.

PersonalBearbeiten

RedaktionsleiterBearbeiten

Baroon Al'tures (ba)

Als freischaffende Kolumnistin der HoloNet News machte sie sich durch fundierte und erschütternde Aufdeckungen schnell einen Namen. Das Angebot, die Position des Galaxy-Falcon-Chefredakteurs zu besetzen, nahm sie an - und steht damit in der stolzen Tradition von Persönlichkeiten wie Katpa Emobe oder Varren Meli'ya. Die schweigsame Lorrdianerin wohnt mit ihrer Familie - einem Mann und zwei Kindern - auf Aargau. Ihre Passion sind Politik und Wirtschaft.

RedaktionBearbeiten

Galakt. Presse-Agentur (gpa)

Ohne die Massen an freien Mitarbeitern, Praktikanten, Lektoren, Journalisten oder Freiwilligen der assoziierten Agentur würde dem Galaxy Falcon nicht der galaktische Erfolg beschienen sein, der ihn zu einem der Standardwerke interstellarer Nachrichten macht. Rast kennen sie nicht, denn stetig begeben sie sich auf jede noch so beschwerliche Reise, um im Auftrag für den Journalismus und die Öffentlichkeit zu recherchieren.

Freie MitarbeiterBearbeiten

Doreann Usano Ethulan (due)

Die auf Kidriff V geborene und eigentlich zur Tänzerin ausgebildete Zeltron verfolgte bis zu ihrer Beschäftigung im Galaxy Falcon eine mittelmäßige Karriere als Reisejournalistin. Mit ihrer 128 NSY gestarteten Serie "Doreanns Diskus" erschloss sie sich erstmals eine größere Leserschaft. In dieser Artikelreihe schildert Doreann ihre Eindrücke von verschiedenen Urlaubsorten und rezensiert sie auf ihre alles andere als hochgestochene und intellektuelle Art.

EhemaligeBearbeiten

Siehe: Galaxy Falcon/Personal im Galaktischen Bürgerkrieg


Hinter den KulissenBearbeiten

  • Der Galaxy Falcon ist seit 2002 die In-Game-Zeitung der Star Wars Rollenspiel Allianz und dient dazu, das Rollenspielerlebnis durch Berichte und Artikel einer "offiziellen Zeitung" authentischer zu machen.
  • Der Name ist daraus entstanden, dass die beiden großen Zeitungen des SWRA-Vorgängerbundes SWORB funsionierten. Diese trugen die Namen "Galaxy Times" und "Millennium Falcon". Für die Sprachinteressierten: Der Galaxy Falcon stellt damit ein morphologisches Kopulativkompositum dar.
  • Erreichbar unter www.galaxy-falcon.de ist die Adresse gleichzeitig der Hauptserver für alle Webseiten der SWRA, ausnehmend die SWRApedia und das Forum.
  • In seiner jetzigen Erscheinungsform (12/2012) ist der Galaxy Falcon etwa ein halbes Dutzend mal optisch überarbeitet worden. Zurzeit läuft das CMS über WordPress, zuvor über Corenews.
  • In den ersten zehn Jahren nach Entstehung haben über ein Dutzend Autoren mehr als 1100 Artikel für den GF geschrieben (Stand 12/2012).

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki