FANDOM


Siehe auch: Galactic Alliance Commando

Galactic-Alliance

Galactic Alliance Commando
GAC
Beschreibung
Verband:

Galactic Alliance Special Forces

Anführer:
Mitglieder:
weiteres Personal:
Gründungsdatum:

nach 28 NSY

Umwandlung:

40 NSY (als Teil der Special Forces)

Aktueller Standort:

Der Abgrund, Coruscant

Einsatzvehikel:

missionsspezifisch

Bewaffnung:

missionsspezifisch

Ausrüstung:

missionsspezifisch

Admina
RS-Gruppe:

GAC

RS-Termin:

unterschiedlich

RS-Leiter:

Jahal

Chatraum:

#GAC

Fraktion:

Galaktische Allianz

„Never give up, Never surrender!“

— inoffizielles GAC-Motto, unbekannte Herkunft

Die Einheit Galactic Alliance Commando - auch als GA-Commando oder GAC abgekürzt - ist eine Militäreinheit der Spezialstreitkräfte der Galaktischen Allianz zur Zeit des Sith-Imperialen Krieges.

Verwalterisch ist die Einheit Teil der regulären Armee der Galaktischen Allianz, aber effektiv eine eigene Teilstreitkraft. Ränge und Schlachtordnungen sind zwar der Armee lose übernommen, doch da die Kommandokräfte als schnelle Eingreiftruppe organisiert sind, wurden eigene Verwaltungs- und Einsatzstrukturen geschaffen. Ein dynamisches und modulares System stellt hierbei sicher, dass die kleinen GAC-Teams schneller, beweglicher und effektiver als das reguläre Korps sind. Ein Einsatzteam wird auf Missionsbedürfnisse hin zugeschnitten und zusammengestellt und auch nur dann eingesetzt, wenn eine große, behäbige Armee nicht vorankommt oder zu viel Aufsehen erregen würde.

GeschichteBearbeiten

„Diese Commandos waren wie Jedi. Als wussten sie schon vorher, was passieren würde. Aber sie haben keine Machtkräfte. Oder?“

— befreite Geisel nach einem GAC-Einsatz, 89 NSY

Im Gegensatz zu anderen Organisationen ist das GAC nicht parallel zur Galaktischen Allianz entstanden. Zunächst waren die Soldaten ein normaler Teil der Spezialstreitkräfte der Galaktischen Allianz. Kommando- oder Inflitrations-Missionen wurden meist von Geheimdienst-Einheiten wie der Wraiths-Staffel übernommen. Erst im Lauf der Jahre entwickelte sich ein wachsender Commando-Kader innerhalb der Streitkräfte.

Als 40 NSY die Garde der Galaktischen Allianz gegründet wurde, setzte sich diese - unter dem Kommando von Colonel Jacen Solo stehend - aus Mitgliedern des Geheimdienstes, der Coruscant-Sicherheitskräfte und der Galactic Alliance Special Forces zusammen. Damit wurde die Commando-Einheit faktisch aufgelöst. Nach dem Sturz von Jacen Solo, der sich später Darth Caedus nannte, wurden die Special Forces reaktiviert. Doch durch z.T. private Sicherheitsdienstleister, wie die Galactic Alliance Security, oder den Jedi-Orden waren die Kommandos nicht in großer Zahl oder Stärke benötigt. Da infolge des Zweiten Galaktischen Bürgerkriegs zudem ein öffentlicher Unwille gegen eine Wiederaufrüstung herrschte, entstand zunächst kein eigener Commando-Zweig. Bei Bedarf griff die Allianz auf die Jedi oder wahlweise andere Militäreinheiten zurück.

Die Amtszeit von Staatschefin Natasi Daala begründete jedoch eine Abkehr vom Jedi-Orden. Man wollte auf eigenen Beinen stehen und sich nicht von den Jedi abghängig machen. Daher wurden diplomatische wie auch militärische Einheiten gegründet, die die Rolle der Jedi-Ritter wenn nicht übernehmen, aber so doch ergänzen sollten.

So wurde der Rebellenveteran Akkaru Greyn damit beauftragt, einen eigenen Kommandozweig auszuheben. Der alte und erfahrene Chev griff hierbei auf seine vielen Kontakte im Militär zurück; etwa auf den Geheimdienstoffizier Ninht Daecc, der die GAC-Einheit in späteren Jahren selbst leiten und prägen sollte. Commander Greyn, selbst Flottenoffizier, baute den Rumpf der späteren Elite-Einheit auf und übergab das Kommando 84 NSY an den Armee-General Clayton M. Abernathy. Dieser fügt den Commandos das Element des Bodenkampfes hinzu und bildete sie wie eine normale Armee-Einheit heraus. Kaum eine Dekade danach wurde der General, der wegen seiner schnellen Auffassungsgabe und seinem Auge für's Detail den Spitznamen "Hawk" hatte, durch Major General Ninht Daecc ersetzt. Der General, der einige Jahre zuvor von einer mehrjährigen Erlebnisfahrt durch die Galaxis zurückkehrte, verhalf der GAC zu ihrer heutigen Ausprägung. Er führte das Prinzip der unterschiedlichen Teams ein, sorgte für einen regen Wechsel der Aufgabenbereiche, um die Konzentration wach zu halten und forcierte die Zusammenarbeit mit den anderen Teilstreitkräften - und sei es nur zur Rekrutengewinnung.

GAC Vong-Bioten

GAC-Soldaten und YVH-Droiden halten die Yuuzhan-Vong-Bioten unter strengster Bewachung.

Als eine der wenigen regulären Militäreinheiten in der Galaxis verwenden die GA-Commandos auch Waffen der Yuuzhan Vong. Dies wurde möglich, da die Galaktische Allianz mit den Vong aufgrund des Ossus-Projekts zusammenarbeitete und daher ein Personalaustausch in geringem Umfang erfolgte. Die Genehmigung der so genannten Bioten-Verordnung wurde nach zähen Verhandlungen vom Triumvirat der Galaktischen Allianz damit begründet, dass man den eigenen Soldaten Offensivwaffen in die Hand geben müsse, die eine effektive Verteidigung erlauben. Zudem seien Vong-Bioten in der organisierten Unterwelt bereits seit Jahrzehnten eingesetzt. Um der öffentlichen Kritik zuvorzukommen, wurde die Verordnung in aller Stille erlassen und unter der Auflage einer ständigen Kontrolle sowie begrenzten Verbreitung und geringeren Lebensdauer der Bioten.

Im Jahr 125 NSY machte GAC das letzte Mal große Schlagzeilen, als General Daecc,

Schlachtordnung (ORBAT)Bearbeiten

Wie jede militärische Einheit unterstehen auch Galactic Alliance Commandos der militärischen Hierarchie der Galaktischen Allianz. Obwohl die Special Forces - und somit auch die GACs - außerhalb der klassischen Teilstreitkräfte operieren, gehören sie nominell zur Armee der Galaktischen Allianz und verwenden das entsprechende Rang- und Auszeichnungssystem.

Angeführt wird die Einheit vom Director of Galactic Alliance Commando - meist schlicht als Direktor, GAC-Direktor oder General bezeichnet, da die meisten Inhaber des Postens diesen Rang bekleideten. Entsprechend anderer Militäreinheiten existieren innerhalb der GAC auch die Posten des Second-in-Command, des Quartiermeisters, des leitenden medizinischen Offiziers usw. Diese Posten werden vom Direktor vergeben und die Inhaber sind dem Direktor gegenüber rechenschaftspflichtig.

ZahlenBearbeiten

Die GAC-Einheit operiert auf Regimentsstärke mit offiziell 7.680 verpflichteten Soldaten; dies entspricht einer Stärke von 12 regulären Bataillonen. Die Bataillonsstärke wird noch einmal in 96 Kompanien á 640 Soldaten gespalten. Aufgrund der Organisationsstruktur erfolgt keine weitere Aufbrechung der Einheiten. Und selbst die größeren Kompanien und Bataillone sind in der Praxis nur eine statistische Größe für die Verwaltung.

Da die offizielle Aufzählung von 7.680 Personen auch jene einschließt, die in Verwaltung, Quartiermeister, Versorgung etc. involviert sind, besteht die kämpfende Truppe aus circa 4.000 Soldaten. Abzüglich Landurlaub, Krankheiten oder anderer Unpässlichkeiten sind rund 3.500 Personen jederzeit abrufbar. Diese geringe Zahl Soldaten hat zwei Folgen: Die Commando-Einheit tritt zahlenmäßig nie in großer Menge in Erscheinung und besteht aus den Besten der Besten.

AufbauBearbeiten

Seit ihrer Gründung wurde die Galactic Alliance Commando-Einheit mehrfach umstrukturiert. Die grundlegende Hierarchie blieb die gesamte Zeit über bestehen. Aktuell sind die beiden primären Operationtruppen:

Ad-hoc-Teams (AhT) werden ihrem Namen nach nur für spezielle Missionen gebildet und danach wieder aufgelöst. Selten tragen die Einheiten ein eigenes Wappen oder haben gar einen bestimmten Team-Namen. Meist werden die Teams nach den Missionen benannt, denen sie zugeteilt sind; etwa: "Dac Team" für ein auf dem Planeten Mon Calamari operierendes Team oder "Sunrise Club Team" für das bei der Geiselnahme eines galaktischen Senators im gleichnamigern Nachtclub auf Ataris Prime eingesetzte Team.

Dedizierte Teams (DT, DedT) sind feste Einheiten, die einer bestimmten Aufgabe zugeteilt sind; beispielsweise Terrorismusbekämpfung oder Ar'krai-Prävention. Diese Teams bleiben für gewöhnlich eine lange Zeit bestehen, haben oft ein eigenes Wappen und eine feste Mitgliederzahl und Kommandohierarchie.

AusbildungBearbeiten

„Ich wurde als Commando geboren. Und werde als einer sterben.“

— Captain Jon Antilles, Squadleader Voxyn-Team, 109 NSY
GAC Training

Commandos beim Training in einer Simulationshalle.

Ein Sprichwort sagt: "Commandos werden nicht ausgebildet, sondern auserwählt." Besonders verdiente Offiziere und Soldaten der regulären Armee der GA (welche zahlenmäßig mehrere Milliarden aktive Soldaten umfasst) werden formell angeschrieben. Ihnen wird einmalig eine Aufnahme in die GAC angeboten. Einmal angenommen, werden die Soldaten versetzt und ein vierwöchiger Commando-Kurs folgt, um die Rekruten mit dem Ablauf innerhalb der GAC vertraut zu machen und einzugewöhnen. Auf den Grundkurs folgend beginnt der aktive Dienst.

Durch dieses selektive System kann die Generalität der GAC eine qualitativ hochwertige Truppe sicherstellen, die ihrem einmaligen Ruf innerhalb der Allianz gerecht wird.

Einmal ein Teil der Galactic Alliance Commandos, werden die Soldaten nicht wieder in ihre alten Einheiten zurückbeordert. Man wird in seine offizielle Kompanie versetzt und normalerweise einem dedizierten oder Ad-hoc-Team zugeteilt. Ist die Mission beendet oder wird das Team aufgelöst, kehren die Soldaten in ihre GAC-Kompanie zurück, bis sie neu eingesetzt werden (siehe auch Standorte). Die Galactic Alliance Commandos werden oftmals als versiegeltes Leben bezeichnet. Tritt ein Soldat der GAC bei, so wird seine Akte nicht mehr öffentlich zugänglich. Meist werden die alten Ränge der Rekruten nach der Ausbildung zwar erneut vergeben, doch ist dies keine Selbstverständlichkeit. Ein ausgezeichneter Pilot muss nicht zwangsweise ein ebensolcher Commando sein. Die Besoldung ist identisch mit den regulären Streitkräften, zuzüglich Gefahrenzulagen, die für fast jede Mission zutreffen und den GAC-Buchhaltern immer ein Graus sind.

Fällt er in einer Mission, streitet die Galaktische Allianz jede Mitwirkung ab und sendet den Hinterbliebenen nur eine formelle Mitteilung über den Tod der Person. Sollten sterbliche Überreste geborgen werden können, werden diese zwar offiziell bestattet, doch ist keinem Angehörigen Zugriff auf die Leiche erlaubt. Hierbei nimmt man keine Rücksicht auf religiöse oder kulturelle Bestattungsriten.

AusrüstungBearbeiten

GAC-Trooper

Die vielseitige Rüstung der Commando-Soldaten.

Die Standardausrüstung eines Commando variiert je nach Missionsprofil. In der Regel besitzt jeder Commando mit seiner Standardrüstung jedoch eine übersichtliche Zusammenstellung an Waffen und Utensilien. Dazu gehören:

Gelegentlich verwenden Soldaten auch Sonderausrüstung. Diese wird nur für bestimmte Missionen und in limitierter Zahl vergeben. Als eine der wenigen regulären Militäreinheiten in der Galaxis verwenden die GA-Commandos auch Waffen der Yuuzhan Vong. Die Yuuzhan-Vong-Gestalterin Nori Lah stellt unter strenger Aufsicht die lebendigen Bioten her, die sofort nach dem Reifeprozess an die Soldaten ausgegeben oder versiegelt verwahrt werden. Soldaten, die die Bioten verwenden, müssen von Gestalterin Lah zuvor in einem mehrwöchigen Kurs an die Tiere gewöhnt werden. Sie lehrt den Soldaten, mit der "lebendigen Munition" korrekt umzugehen; sie richtig zu behandeln, zu streicheln (um die oft explosiven Tiere zu beruhigen) und ihnen die richtigen Kommandos in Yuuzhan Vong mitzuteilen. Aus diesem Grund können viele Commandos, die mit den Bioten arbeiten, einfaches Yuuzhan Vong verstehen und sprechen.

Protesten von Tierschutz-Interessengruppen innerhalb des Senats (die meist mit der Droidenrechtsbewegung einhergehen) begegnet das Verteidigungsministerium der Galaktischen Allianz mit der Aussage, dass die Vong-Bioten unter lebensfreundlichen Bedingungen gehalten würden. Aber beim Einsatz der Tiere würden diese nun einmal umkommen. Zu den von der GAC genutzten Züchtungen der Yuuzhan Vong gehören:

Vong bugs

Bioten der Yuuzhan Vong. Sehr effektiv und sehr gefährlich.

Daneben werden auch konventionelle schwere Waffen oder spezielle Gattungen ausgegeben. Als Sonderausrüstung zählen auch Standardwaffen mit biometrischer Erkennung. Diese sorgen dafür, dass die Waffe nur einen bestimmten Nutzer erkennt; sei es durch Erkennung einer bestimmten Griffart, Wärmesignatur des Körpers oder Fingerabdruck. Diese Art Sonderausstattung ist zwar im Nahkampf vorteilhaft, aber birgt bei Undercover-Missionen die Gefahr, dass eine gefundene Waffe dekodiert werden kann. Die dort eingespeicherten Informationen könnten den entsprechenden Commando kompromittieren. Es gab zwar noch keinen dokumentierten Fall, aber Gefahr besteht dennoch. Zur regelmäßig beantragten Sonderausstattung zählen verschiedene Objekte wie:

FahrzeugeBearbeiten

Ca d501 800x450

Den Commandos stehen viele Gefährte zur Verfügung.

Siehe auch: Torall

Aufgrund unterschiedlicher Missionsprofile, gibt es keine Signaturfahrzeuge der GAC. Je nach Erfordernis nutzt man einen Frachter, einen Sternjäger oder ein auch Kriegsschiff. Häufige Verwendung finden jedoch die Shuttles der Crix-Klasse aufgrund ihrer vielseitigen Verwendbarkeit und die leichten Frachter der Gladius-Klasse aufgrund ihrer Unauffälligkeit.

Für Reconnaissance-Flüge verwendet man häufig Aufklärer vom Typ RC-2 Twilight und die extrem wendigen Sternjäger X-83 Twintail. Der größte GAC-Aktivposten ist der schwere YZ-2500-Transporter Akkaru Greyn. Das Schiff wird von der Verteidigungsflotte bemannt und von dem rodianischen Captain Dodo kommandiert. Offiziell ist die Akkaru Greyn nur eine Leihgabe der Flotte. Untersteht sie keinem GAC-Kommando bzw. ist an keiner entsprechenden Mission beteiligt, wird das Schiff für leichten Patrouillendienst nahe der großen Handelsstraßen eingesetzt, um im Bedarfsfall schnell an unterschiedliche Orte innerhalb der Galaxis verlegt werden zu können.

StandorteBearbeiten

Siehe auch: Der Abgrund

Abgrund2

"Der Abgrund" - das GAC-HQ.

Obwohl die Galactic Alliance Commandos in der gesamten Galaxis operieren, haben sie nur zwei "feste" Standorte: den Abgrund auf Coruscant und den schweren Transporter Akkaru Greyn als inoffizielles Flaggschiff. Ersterer ist der ehemalige Sitz des Geheimdienstes der Neuen Republik. Während der Eroberung Coruscants 27 NSY - zum Ende des zweiten Jahres des Yuuzhan-Vong-Krieg - gab die Neue Republik die Hauptwelt auf. Coruscant wurde von den Vong zu einer Dschungelwelt gemacht, doch die Jahrtausende der Urbanisierung wehrten sich und so blieben weite Teile der Stadtwelt ungeformt; so auch der Abgrund. Nach der Rückeroberung wurde der Standort vom GA-Geheimdienst aufgegeben. Aufgrund der Abgelegenheit und Unauffälligkeit der Gegend wählte Commander Akkaru Greyn den Abgrund später als Hauptquartier für das aufzubauende GAC.

Der Abgrund ist das logistische Herz der Einheit sowie Sitz des GAC-Direktors und zentralisierter Standort der Befehlsstellen für alle galaxisweiten GAC-Operationen. Im Abgrund befindet sich mit der Aurek-Kaserne auch die größte Ansammlung aktiver Commandos - meist um 1.000 Personen. Die Kaserne bietet Platz für rund 2.000 Soldaten. Aufgrund dieser Ballung an Personal befinden sich neben weitläufigen logistischen Anlagen - zur Stromversorgung, Wasserver- und -entsorgung, Nahrungsmittellieferung usw. - auch die meisten Aus- und Weiterbildungseinrichtungen. Das bedeutet neben Schießplätzen und Landschaftssimulationen auch Bibliotheken und Hörsäle.

Siehe auchBearbeiten

Hinter den KulissenBearbeiten

  • Die GA-Commandos versuchen eine Synthese der bislang erfolgreichsten RS-Modelle; namentlich variable Termine, wechselnde Leiter und Gruppen. Prinzipiell eine gewisse Dynamik, um das Festfahren in vorbestimmte Bahnen zu verhindern
  • Abgesehen von inoffiziellen Runden war das GAC-RS mit dem Startdatum am Montag, 22.02.2010, nach der StarFire das zweite Rollenspiel der Star Wars Rollenspiel Allianz, das in die Legacy-Ära wechselte. Mit Datum April 2010 ist man zudem die einzige Rollenspielgruppe der Fraktion Galaktische Allianz.
  • Im Jahr 2011 musste das Rollenspiel leider eingestellt werden. Es ist jedoch geplant, die GAC als Gegenspieler des Sturmtruppen-Rollenspiels der 309ten wieder aufzubauen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki