FANDOM


Logo Galaktisches Imperium

Servorüstung, Typ "Exogen"
Exogen
Allgemeines
Hersteller:

Imperial Department of Military Research

Modell:

DTE-M1 (88.59 kg)

Bestimmung:

Servorüstung

Technische Informationen
Höhe:

2 Meter

Höchstgeschw. (Atmosphäre):

145 km/h (Jetpack)

Hülle:

verstärkter Duraplast-Carapax

weitere Defensivsysteme:
  • Umweltsiegel
  • Sensorsuite
Bewaffnung:

individuell

Kapazitäten
Konsumautonomie:

50 Stunden

Obwohl nur ein nachträglich entwickeltes Nebenprodukt, gilt die Exogen-Rüstung doch als eines der wenigen positiven Resultate aus dem gescheiterten Dark Trooper-Projekt, das die Imperialen Streitkräfte um 1 ABY herum revolutionieren sollte. Zwar blieb auch dieses Modell aufgrund horrender Kosten weit entfernt vom einst von General Mohc für sein geistiges Kind projizierten Einsatz als Standardausrüstung der Truppe, erreichte jedoch immerhin die Phase der Serienproduktion und wurde somit an wenige handverlesene Eliteeinheiten ausgeliefert.

Kernstück der Rüstung ist ein direkt in die aus verstärktem Duraplast bestehenden Panzerung eingelassenes Exoskelett mit elektrisch getriebener Servomechanik. Die Muskelimpulse des Piloten werden über empfindliche Mikrosensoren ausgelesen, um von einem miniaturisierten Hochgeschwindigkeitsrechner interpretiert und mit einer nur Sekundenbruchteile betragenden Verzögerung in motorische Befehle umgewandelt zu werden. Eine individuelle Abstimmung auf einen einzelnen, dedizierten Anwender ist notwendig, um den Panzer zu bewegen. Die Möglichkeit zur Implantation eines Ganglion-Transmitters verbessert die Verbindung zwischen Pilot und Rüstung weiter.

Vier dieser Rüstungen befinden sich gegenwärtig im Besitz der Erben der Crimson Watch, die die wertvollen Artefakte während einer Routine-Patrouille durch die Ruinen von Taris City aus einem bis dato versiegelten Labor bargen. Technisch gesehen veraltet überflügeln Leistungsfähigkeit und taktische Flexibilität der Exogen-Rüstungen selbst moderne Standardpanzer noch um Längen, weswegen sie zu den wertvollsten Waffen im Arsenal der Überlebenden gehören. Die Mitglieder der elitären Diathim-Squad – das zusammengeschrumpfte Relikt der einst von Athena Kylaan aufgebauten Firebird-Kompanie – haben "ihre" Rüstungen zudem individuell mit diversen nützlichen Erweiterungen wie ausfahrbaren Unterarmklingen, Elektroschlagringen oder Miniatur-Minenwerfern ausgestattet.

Ersatzteile für diese Panzer sind seit gut einem Jahrhundert so gut wie nicht mehr erhältlich, so dass interessierte Sammler auf weitere Funde dieser Art, die kostspielige Neuproduktion exklusiver Einzelstücke und das Improvisationstalent findiger Mechaniker angewiesen sind. Die Tariser hatten das Glück, gleich auf fünf teils defekte Exogen-Anzüge zu stoßen, aus denen vier funktionstüchtige Modelle konstruiert werden konnten. Neben irreparablen Schadstücken lagerte man die übriggebliebenen Teile zur späteren Verwendung sicher ein. Einzig der Helm der fünften Rüstung befand sich nie in Besitz der Soldaten, da dieser das geplünderte Labor entweder längst verlassen oder nie erreicht hatte.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki