FANDOM


Logo Galaktisches Imperium.jpg

Dsav'icaia'nerenje
Vicaia.jpg
Beschreibung
Spezies:

Chiss

Geschlecht:

weiblich

Haarfarbe:

schwarz

Augenfarbe:

rotglühend

Körpergröße:

1,71m

Biografische Daten
Geburtsdatum:

110 NSY

Geburtswelt:

Rentor

Posten/Tätigkeit:

Kampfpilotin

Rang:

Imp rang brust rot.pngImp rang brust blau.png Imp rang kragen rot.png Lieutenant

Einheit:

Harpyien-Staffel

Teilstreitkraft:

Imperiales Sternjägerkorps

Fraktion(en):
Admina
RS-Gruppe(n):

Harpyien

Spieler:

Allisea

Die Chiss Dsav'icaia'nerenje, auch kurz Vicaia genannt, ist mit ihrem Kameraden und Artgenossen Dsav'araug'neuhnir liiert. Sie dient unter dem Callsign Twirrl in der Harpyien-Staffel.


LebenslaufBearbeiten

Vicaia wurde im Jahre 110 NSY innerhalb der Chiss-Aszendanz auf dem Planeten Rentor geboren. In ihrer Heimatwelt sind die Siedlungen der Chiss auf Eisbergen konstruiert, welche langsam in den Strömungen des Meeres dahintreiben. Ihre Eltern waren von einfacher Herkunft und erfüllten bescheidene Aufgaben in der Verwaltung des Planeten. Traditionell waren sie dem Haus Dsav verbunden, ohne dass jedoch eine enge Beziehung oder ein reger Kontakt bestanden hätten.

Ursprünglich aus einer einfachen Familie stammend war es für Vicaia stets eine Selbstverständlichkeit, hart für ihr Vorankommen zu arbeiten. Ehrgeizig und mit der Unterstützung ihrer Eltern stellte sie sich dieser Herausforderung und tat sich so schon früh durch überdurchschnittliche Leistungen hervor. Somit wurde Dsav'rena'tolen (auch Vrenat genannt), einflussreiches Mitglied des adligen Haus Dsav auf sie aufmerksam und beschloss die junge Frau zu fördern, indem er sie wie in der Chiss-Gesellschaft nicht unüblich in seine Familie adoptierte. Die biologischen Eltern befürworteten diesen Schritt mit verständlicher Wehmut, sahen aber auch die Möglichkeiten, welche sich daraus für ihre Tochter ergaben.

Beim Militär der Chiss-AszendanzBearbeiten

Zeitraum: 120 NSY bis 124 NSY

Protegiert durch ihren adligen Fürsprecher begann Vicaia ihre militärische Laufbahn bei den Chiss im Jahre 120 NSY in der Militärakademie auf Rhigar im Rata-Nebel. Ihre Leistungen waren von Beginn an dank Ehrgeiz und Fleiß sehr vorzeigbar. Allein am gesellschaftlichen Leben der Akademie nahm sie kaum teil und vergrub sich ganz in Studium und Training. So war auch der Kontakt zu ihrer Zimmergenossin Lehs'owr'nuruodo (Kernname Hsowrn) kaum mehr als oberflächlich und sporadisch, gipfelte schließlich in einer Auseinandersetzung, als Vicaia einen der Liebhaber Hsworns des gemeinsamen Quartiers verwies.

Im Jahre 121 NSY erhielt Vicaia nach einer Bewährungsphase gegenüber Vrenat neben ihrer regulären Ausbildung einen weiteren, besonderen Auftrag. Er legte ihr die Begleitung seines ebenfalls auf Rhigar studierenden Neffen Dsav'araug'neuhnir ans Herz, auf dass ihr Ehrgeiz und ihre Disziplin auf den jungen, seinerzeit noch umtriebigen Adligen abfärben möge. Die Tatsache einer zurückliegenden Auseinandersetzung stellte dieses Unterfangen bereits unter einen ungünstigen Stern, da Varaugn bereits als Liebhaber von Hsworn mit der zugeknöpften Vicaia aneinandergeraten war. Zu Beginn schienen die Unterschiede zwischen den beiden Persönlichkeiten zu groß. Vicaia in ihrer ernsten, zugeknöpften Art fiel es nicht leicht einen Zugang zu dem extrovertierten Lebemann zu finden. Allein der Druck seines Onkels Vrenat bewahrte das Duo wohl davor auseinanderzubrechen. Im Laufe der Zeit näherten sie sich schließlich an und es entstand zunehmend Vertrautheit. Varaugn begann es zu schätzen einen Ruhepol in seiner Nähe zu haben und Vicaia wurde lockerer, erbte einen Teil seiner Lebensfreude und tolerierte ein gesundes Maß seiner Eskapaden. Tatsächlich besserten sich auch zunehmend die Leistungen des männlichen Chiss, der seine Militärausbildung nicht mehr nur als notwendiges Übel hinnahm und sein durchaus vorhandenes Potenzial einzubringen lernte. Eine enge Freundschaft entwickelte sich und wurde über die Jahre zur jungen Liebe und einer festen Beziehung. Diese Verbindung wollte jedoch den Eltern Varaugns nicht gefallen. Sie bemühten sich unermüdlich andere Partien für ihren Sohn aufzutun und ihm anzutragen, auf dass er von der ungewollten Vicaia abließe.

Während eines großen gesellschaftlichen Ereignisses auf der Chiss-Metropole Csilla begab es sich im Jahr 124 NSY, dass sie ihn mit der aus Akademiezeiten noch wohlbekannten Lehs'owr'nuruodo adliger Herkunft zu verkuppeln versuchten. Dieser Vorfall wurde für Varaugn zum Anlass, gegen den ständigen Druck seiner Eltern endgültig zu rebellieren und die durch diese Entscheidung nicht minder überraschte Vicaia (mit ihrer Einwilligung) als seine künftige, feste Lebenspartnerin zu verkünden. Der im Hintergrund die Fäden ziehende Dsav'rena'tolen brachte dieser Entwicklung indes großes Wohlwollen entgegen und stärkte dem jungen Paar nachträglich den Rücken.

Anfänge im Galaktischen ImperiumBearbeiten

Zeitraum: 124 NSY bis 126 NSY

VicaiaCommando.jpg

Auf Commando-Einsätzen ist Vicaia nötigenfalls in der Funktion eines Pathfinders aktiv.

Einige Zeit nach Eingehen dieser Verbindung begann das Paar den nächsten Schritt in ihrem Lebensweg im Jahre 124 NSY gemeinsam gen Prefsbelt IV an die dortige Imperiale Akademie. Aufgrund ihrer bereits fortgeschrittenen Kenntisse als frisch ausgebildete Kampfpiloten der Chiss-Aszendanz war es ihnen dabei möglich viele der Grundlagenkurse auszulassen und sich stattdessen in zusätzlichen Disziplinen fortzubilden. Bei der Auswahl dieser zusätzlichen Kurse ließen sich beide von ihren privaten Vorlieben und Interessen leiten. So erhielten sie weitergehende, theoretische wie praktische Ausbildung in der asymetrischen Kriegsführung im Gelände. Vicaia spezialisierte sich dabei auf die Erkundung des Terrains und der Ausarbeitung eines darauf angepassten, strategischen Vorgehens. Außerdem nahm sie am Scharfschützentraining teil und ließ sich in der Handhabung präziser Distanzwaffen ausbilden. Eher spielerisch wendeten sie und ihr Lebensgefährte Varaugn diese neu erlangten Fähigkeiten in Semesterferien auf Twirrling-Ausflügen an, welche sie mit Vorliebe zu mehrtägigen Exkursionen in die Wildnis ausdehnten.

Im Jahre 126 NSY erfolgte der Abschluss und der Beginn ihrer Dienstzeit im imperialen Militär. Die erste Stationierung erfuhren sie in der 6. Staffel des 472. Imperialen Jagdeschwaders auf Borleias. Mit Ausbruch des Krieges wurden sie zur 2. Staffel versetzt und nahmen in der 2. Kolonialflotte im Jahre 127 NSY an Gefechten zur Verteidigung des vorgeschobenen Planeten teil. In dieser Einheit wechselten sie somit auch von der planetaren Basis auf die Virtuous, einen Sternenzerstörer der Pellaeon-Klasse, und halfen bei der randwärtigen Sicherung des Namadii-Korridors, um den Anschluss an die Versorgung der imperialen Kräfte zu gewährleisten. Die in Angriff genommene Eroberung von Ord Mirit gelang dabei zunächst, wenn sich die Auseinandersetzungen auch unerwartet in die Länge zogen und dabei fast die gesamte Staffel ausgelöscht oder gefangen genommen wurde. Lediglich die beiden ebenfalls abgeschossenen Kampfpiloten Varaugn und Vicaia überlebten den desaströsen Raumkampf in Freiheit. Sie strandeten auf der Oberfläche des Planeten und bewältigten auf sich gestellt durch Berg und Wald die gefährliche Reise zurück zu einer von den eigenen Leuten eingenommenen Stadt. Dabei bewährten sich insbesondere die Fähigkeiten, die sie während ihrer Zeit auf der Imperialen Akademie in den freiwillig angeeigneten Disziplinen als Pathfinder und Wilderness Combat Expert erworben hatten. Zusätzlich zur Rettung der eigenen Haut gelang ihnen aber auch die Akquise von Informationen über die Lage feindlicher Stellungen, sowie die Beteiligung von Jedi-Rittern an dem so überraschend wehrhaften Widerstand. Die gesammelten Daten leisteten letztlich einen Beitrag, den Konflikt um Ord Mirit zu Gunsten des Imperiums zu entscheiden.

Ein mehrwöchiger Fronturlaub folgte, bis man eine neue Position und neue Jäger für die beiden gefunden hatte, sowie auch ein wenig um ihre Taten zu belohnen. Im Anschluss an diese Auszeit wurden sie in die erste Staffel des 37. Imperialen Jagdgeschwaders an Bord des Sternenzerstörers Staunch versetzt.

In der Harpyien-StaffelBearbeiten

Zeitraum: ab 128 NSY

Im Jahr 129 NSY wurde die Chiss nach Abschluss der Operation Zahnloser Tiger in den Rang Lieutenant befördert.

CharakterBearbeiten

Im alltäglichen Leben wirkt Vicaia meist unnahbar und kühl. Sie bemüht sich stets professionell und nüchtern aufzutreten. Dieser Wesenszug hat seinen Ursprung nicht zuletzt in ihrem anerzogenen Ehrgeiz und der jahrelangen Forderung hoher Leistungen von ihrer Person. Sie hat es sich daher sogar zur Gewohnheit gemacht ihre üppigere Oberweite unter der Uniform abzubinden und somit kleiner und flacher erscheinen zu lassen.

In privaten Momenten hingegen zeigt die Chiss durchaus Herz, insbesondere gegenüber Varaugn, wenn sie ihm Zärtlichkeiten in Gegenwart anderer auch verweigert. Hin und wieder bröckelt ihre distanzierte Fassade und zeigt leichte Unsicherheit, vor allem in Konfliktsituationen zwischen ihrem höheren militärischen Rang und der niederen gesellschaftlichen Stellung gegenüber ihrem gebürtig adligen Lebenspartner. Insbesondere in ihren eigenen vier Wänden, aber auch außerhalb, zeigt sie immer wieder Anzeichen eines leichten Ordnungsfimmels.

FähigkeitenBearbeiten

Im Raumkampf tut Vicaia sich insbesondere durch ihre fliegerischen Fähigkeiten hervor. Ihren Jäger beherrscht sie mit großer Sicherheit und reagiert auch in unerwarteten Situationen und auf plötzliche Ereignisse schnell und zuverlässig. Stetige Übung im gemeinsamen Flug mit Varaugn bildet einen guten Teil der stets erneuerten Basis dieses Könnens, wobei sie ihm jedoch zumeist die Ehre des Abschusses überlässt und selbst den Köder spielt. Die Kanonen ihres Jägers bedient sie mit solider, aber nicht überragender Geschicklichkeit.

Dank ihrer Ausbildung in einigen Commando-Disziplinen verfügt Vicaia über fortgeschrittene Grundkenntnisse in der Kunst sich in fremdem Terrain zu orientieren, zurechtzufinden und passende Taktiken und Strategien zu entwickeln. Im Team ist sie allerdings bislang hauptsächlich auf ihren Lebensgefährten Varaugn eingestellt und erfüllt in Symbiose mit ihm die Rolle eines Pathfinders, während er es als Wilderness Combat Specialist versteht die von ihr gesammelten Informationen und Erkenntnisse in einen praktischen Nutzen umzusetzen. Da sie mit ihrem Artgenossen ein so eingespieltes Team bildet, tut Vicaia sich zuweilen aber auch etwas schwer, wenn sie sich auf andere Partner einstellen muss. Ergänzend zu ihrer Funktion als Aufklärer ist sie zum Scharfschützen ausgebildet und trainiert diese Fähigkeiten auch regelmäßig. Insbesondere ist sie auch mit den neueren Modellen imperialer Waffen wie etwa dem ARC-9965 Blastergewehr vertraut.

In ihrer Freizeit hat die Chiss große Begeisterung für das Freiklettern und Bergsteigen entwickelt, welchem sie gemeinsam mit Varaugn soweit es der Dienst erlaubt mehr oder weniger regelmäßig nachgeht. Ebenso genießt sie auch sehr die zu Vicaias Leidwesen selteneren Ausflüge zum Twirrling - der Jagdsport, welcher ihr das Rufzeichen Twirrl einbrachte. Mäßige Grundkenntnisse besitzt sie überdies in den Sportarten, welchen ihr Lebensgefährte mit großer Leidenschaft zugetan ist, da sie für diese hin und wieder als Übungspartner herhalten muss.

Ihre Muttersprache ist Cheunh, die komplexe Sprache der Chiss. Darüber hinaus ist sie des galaxisweit verbreiteten Basic mächtig, sowie der für ihr Volk üblichen Handelssprachen Sy Bisti und Minnisiat.

Familie und BekannteBearbeiten

Dsav'araug'neuhnirBearbeiten

Seit der gemeinsamen Zeit im Chiss-Militär verbringt Vicaia viel Zeit mit diesem Artgenossen. Nach Jahren des gemeinsamen Studium und Dienstes entwickelte sich zwischen ihnen eine junge Liebe, die im weiteren Verlauf der Zeit mit dem Schließen einer Lebenspartnerschaft vorläufige Vervollkommnung erfuhr. Mann und Frau unterscheiden sich charakterlich sehr, haben jedoch gelernt die Vorzüge dieser Unterschiede zu nutzen und sich gegenseitig zu ergänzen. Nichtsdestotrotz finden sie natürlich auch immer wieder kleinere Steine des Anstoßes, um sich aneinander aufzureiben. Jeglicher Zwist wie auch körperliche Zutraulichkeit wird jedoch - vor allem durch Vicaia forciert - in trauter Zweisamkeit erlebt. In Gesellschaft pflegen sie im Allgemeinen einen sehr respektvollen und professionellen Umgang, gegen dessen Nüchternheit der geselligere Varaugn allerdings von Zeit zu Zeit rebelliert.

Dsav'rena'tolenBearbeiten

Das einflussreichste Mitglied des Haus Dsav wurde auf die junge Vicaia aufmerksam und nahm sie als Familienmitglied auf Probe im Alter von 10 Jahren in die Familie auf. Er ermöglichte ihr den Zugang zur Militärakademie auf Rhigar und förderte die junge Frau, in der er Potenzial zu erkennen glaubte. Stets begegnete er ihr mit professioneller, distanzierter Strenge, nicht ohne auch auf ihr Wohlbefinden Wert zu legen. Diese Behandlung fruchtete seit je her bei der fleißigen, ehrgeizigen Chiss, so dass sie bis zum heutigen Tage mit großem Respekt zu ihm aufblickt. Er verfolgt mit regem Interesse ihren Werdegang und traf verschiedenste Entscheidungen, um darauf sowohl offen wie aber auch verborgen Einfluss zu nehmen. So stellte er sie seinem Neffen Varaugn als Motivationshilfe für das Studium bei, bestärkte die zwischen ihnen entstehende Beziehung und nutzte sie auch für seine eigenen Zwecken, indem er seinen Neffen so von dessen Eltern entfremdete. Aber er fand auch die richtigen Worte für Vicaia, als die Beziehung der beiden Chiss in eine Krise geraten war, um sie zum Kitten derselbigen zu bewegen. Vicaia hat stets ein offenes Ohr für seine Worte und lässt sich von Vrenat stark beeinflussen, wenn dieser es so wünscht.

Lehs'owr'nuruodoBearbeiten

Während ihrer gemeinsamen Studienzeit waren Vicaia und Hsworn Zimmergenossinnen. Das Verhältnis zwischen den beiden Frauen gestaltete sich jedoch eher distanziert und oberflächlich, man ging einander größtenteils aus dem Weg. Nichtsdestotrotz gab es zu manchen Gelegenheiten Auseinandersetzungen zwischen den beiden Studentinnen, da ihre Einstellungen und die Lebensweise stark auseinandergingen. Während Vicaia aufgrund ihrer Herkunft stets mit leichten Minderwertigkeitskomplexen kämpfte und jede nur erdenkliche Energie in ihre Ausbildung steckte, war Hsworn bereits etwas älter, genoss einen vergleichsweise hedonistischen Lebenstil und entstammte einem Zweig des Hauses Nuruodo. Die kleinen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Frauen gipfelten in einem Rauswurf von Hsworns zeitweiligem Liebhaber Varaugn durch Vicaia, der letztlich zum Ende derer Beziehung führte, wofür die Verschmähte ihre Zimmergenossin verantwortlich machte. Ein Wiedersehen gab es schließlich als jener Verflossene sich öffentlich gegen Hsworn entschied, die mit ihm verkuppelt werden sollte, und Vicaia zu seiner Lebenspartnerin machte.

Hinter den KulissenBearbeiten

Der Charakter befindet sich noch in der Entwicklung für die kommende Legacy-Ära, so dass sämtliche Angaben mit Vorbehalt zu genießen sind.

Der militärische Rang des Charakters ist noch offen, bis die Legacy-Harpyien sich vollständig formiert haben.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki