FANDOM


Werft.jpg Werft.jpg

Personalakte für Del-Nara Betu

Del-Nara-Betu.png


Name: Del-Nara Betu
Rasse: Twi´lek
Geschlecht: weiblich
Alter: 20
Lebenslauf:
Del-Naras Blick glitt langsam über den Rücken des Mannes vor sich, als sie die Station betraten. Das war alles wohl etwas anders gelaufen, als sie sich vorgestellt hatten. Jetzt hieß es improvisieren und neu beginnen.
Nachdenklich lies sie den Schraubenschlüssel durch die Finger wandern, den sie in ihrer Hosentasche gefunden
hatte, während sie in Gedanken versank.
Es kam ihr vor, als wäre das alles noch gar nicht so lange her. Aufgewachsen war sie auf Ryloth in Kala'uun bei ihren mehr als fürsorglichen Eltern. Eher ungewöhnlich für ihr Volk hatte dieser sich dem technischen Wissen
verschrieben und hatte für seine Verhältnisse wohl reichlich Erfahrungen gesammelt und in seiner kleinen
Werkstatt geforscht. Irgendwann zählte er zu den besten Schiffstechnikern des Raumhafens der Stadt. So oft es ihr möglich war löcherte Del-Nara ihren Vater um sein Wissen und versuchte ihn möglichst zu begleiten um zu lernen. Sie hatte damals das Gefühl ihren Vater nahezu stolz zu machen, denn nur zu gerne überreichte er ihr den kleinen Schraubenschlüssel und zog sie hinauf in die riesigen Schiffe und die verwinkelten geheimen Gänge, durch die sich jede Menge Kabel schlängelten und die den meisten verschlossen blieben, die nicht in die Technik eintauchen wollten. Ihrer Mutter hingegen gefiel das ganze weniger. Das war nicht das Leben, dass sie für ihre Tochter vorgesehen hatte. Schon bei ihrer Geburt schien sie die unsinnige Hoffnung in sich zu tragen, Del-Nara sei empfindsam genug für die Macht und etwas sinnvolles, großes würde aus ihr werden. Die Enttäuschung darüber schien es gewesen zu sein, die sie dahin raffte, als die junge Twi´lek gerade fünfzehn Jahre zählte.
Noch stärker klammerte sie sich an ihren Vater und noch stärker wuchs der Wunsch in ihr, ihr Leben in den Griff zu bekommen und etwas besonderes daraus zu machen. Einige Zeit nach ihrem 16. Geburtstag war es, als er in ihr Leben trat und sich wohl endlich alles verändern sollte. Besser gesagt schlitterte er in ihren etwas tristen Alltag. Von den plötzlich auftretenden und doch so vorhersehbaren Sonnenstürmen der Stadt zur Landung gezwungen, landete er wohl etwas unsanft ein Stück entfernt von dem Ort, an den sie sich am liebsten zurück zog um allein zu sein. Die kleine Höhle lag mitten in den Bergen. Sie war wohl die erste oder die einzige die es hier draußen bemerkt hatte. Es war ihr Glück, dass sie es war,
die ihn auflas und ihm Hilfe anbot. Mit Hilfe der Technikdruiden ihres Vaters und dem kleinen Erfahrungsschatz, den sie selbst hatte sammeln können, war es tatsächlich möglich gewesen, das Schiff wieder flugtauglich zu machen. So hieß es nur noch die Chance am Schopf packen und den Versuch wagen als Technikerin oder ähnlichem an Bord anzuheuern. Geschickt in Eigenwerbung und einem Geschick an Verhandlungstalent,
gepaart mit einer kleinen angesparten Bestechungssumme schien sie ihn irgendwann überzeugt zu haben. Eigentlich hatte sie nur geplant eine Weile mit ihm zu reisen, zu lernen und irgendwann das große Los zu ziehen. Doch seit diesem Moment kam sie nicht von ihm los. Woran es lag, konnte sie selbst nicht sagen. Vermutlich hatte sie den armen Irren irgendwie ins Herz geschlossen und mit ihm zu reisen war bisher immer ein Abenteuer gewesen und genau das, hatte sie wohl gesucht.
Kurz glitt ein Schmunzeln über Del-Naras Gesicht, als sie aus ihren Gedanken auftauchte und das Werkzeug in der Tasche verschwinden lies. Den würde sie nach all dem was passiert war, wohl für eine ganze Weile nicht brauchen können.


X2-C3 modifizierter Astromech


X2-C3.png


Klasse: Klasse Zwei
Typ/Bezeichnung: Astromechdroide
Technische Spezifikationen
Geschlechtliche Programmierung: männlich
Photorezeptor: Schwarz
Antrieb: 3 Räder
Bewaffnung: Blaster
Er ist lernfähig und verfügte über hochwertige Sensoren, die es ihm ermöglichen, die Feuerkraft feindlicher Ziele
einzuschätzen. Außerdem sind seine Audiosensoren in der Lage, die Stimmen von Gesprächspartnern zu analysieren
und so zu erkennen, ob das Gegenüber die Wahrheit sagt. Darüber hinaus ist dieser Droiden in der Lage, selbst
komplizierte Computer und Sicherheitssysteme zu hacken.
Der X2-C3 ist zwar nicht als Kampfdroide konzipiert, er kann sich dank eines eingebauten einfachen Blasters aber
dennoch verteidigen und bei Bedarf können auch weitere Waffen angebracht werden.
Durch sein hohes Alter ist kaum noch möglich zu sagen ob noch Teile dem Original entsprechen da er immer wieder
modifiziert und repariert wurde.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki