FANDOM


Archiv Archiv
Logo Neue Republik
Coventry
Cov-wappen
Allgemeines
Hersteller:

Kuat Drive Yards

Modell:

Corona-Klasse

Bestimmung:

Geleitfregatte

modifiziert durch:
  • stärkere Sensoren
  • schnellerer Antrieb
Technische Informationen
Länge:

275 m

Höchstgeschwindigkeit (Vakuum):

70 MGLT (unmodifiziert 50 MGLT)

Höchstgeschwindigkeit (Atmosphäre):

750 km/h

Hyperraumantrieb:

Klasse 1

Hyperraumantrieb (Backup):

Klasse 12

Schild(e):

960 SBD

Hülle:

448 RU

Bewaffnung:
  • 10 Turbolaser (5x Bug, 1x Achtern, je 2x steuerbord/backbord)
  • 10 Laserkanonen (5x Bug, 1x Achtern, je 2x steuerbord/backbord)
  • 4 Ionenkanonen (je 1x Bug, Achtern, steuerbord/backbord)
  • 2 Traktorstrahlprojektoren (2x Bug)
Kapazitäten
Besatzung:

782 Personen

Rumpfbesatzung:

281 Personen

Truppen:

80 Personen

Frachtkapazität:

4.000 metrische Tonnen

Einheiten
Sternjäger stationiert:
  • 1 E-Flügel Typ-A-Jägerstaffel namens "Effort"
  • 1 Miy'til-Jägerstaffel namens "Master"
  • 1 T-65I X-Wing-Jägerstaffel namens "Twinge"
Fähren:
  • 1 Svelte-Klasse-Fähre
  • 1 DX-9-Truppentransporter
  • 1 Katarn-Klasse-Enterfähre
Indienststellung:

09 nE

Zerstört:

12 nE

Bekannte Kommandanten:
Flotte:

Zweite Flotte

Admina
Verwendung bei RS-Gruppe:

(geschlossen)

RS-Termin:

(geschlossen)

RS-Leiter:

(geschlossen)

Chatraum:

(geschlossen)

Fraktion:

Neue Republik

Die NRS Coventry war eine Fregatte der Corona-Klasse der Flotte der Neuen Republik. Sie war in den Jahren 09 nE bis 12 nE aktiv und wurde beim Kampf gegen einen Victory-Sternzerstörer vernichtet.

EinsatzgeschichteBearbeiten

Besatzung 13 NSYBearbeiten

Alles begann in den Werften von Kuat. Die NRS Coventry, eine Fregatte der Corona-Klasse, lief vom Stapel (Kampagne: "Verhandlungssache"). Unter dem Befehl von Commander John McLane erlebte man Abenteuer im Äußeren Rand ("Sturmflut"), im Sluis-Sektor ("Sturmflut - Tidenstrom") und bei Endor ("Machtspielchen"). In einem Gefecht mit einem Dreadnaught der alten Katanaflotte wurde McLane schließlich getötet und die Fregatte schwer beschädigt ("Machtspielchen"-Kampagnenende).

  • Cdr. John A. McLane (CO) †
  • Lt. Cin Draygo (XO)
  • Ens. Yohko Tylor (Com)
  • Ens. Andur Shayoto (Tac)
  • Cdt1. Thomas Pug (Nav)
  • Cdt1. Mark Tremonti (Sci)
  • FCdt2. Xell Dintch (SJK)

Besatzung Jahresende 13 NSYBearbeiten

Unter dem neuen Kommando von Lieutenant Commander Cin Draygo erlebte das Schiff die politischen Wirren, die bei der Einrichtung eines Horchpostens nahe dem Ssi-ruuk-Raum verursacht wurden ("Ssstriking back! - again?"), und nahm zum ersten Mal beim Ball von Aargau teil. Nach einer simulierten Waffenübung bei Pyria VI, die beinahe in einen Piratenüberfall ausartete ("Taktik-Spielchen"), beteiligte man sich an der Schlacht von Orinda (Groß-RS: "Schlacht von Orinda") und verteidigte Adumar gegen das Imperium ("X-Wing - Starfighters of Adumar").

  • LtCdr. Cin Draygo (CO)
  • Lt. Luani Cora (XO)
  • Ens. Yohko Tylor (Com)
  • LtJG. Andur Shayoto (Tac)
  • Cdt3. Thomas Pug (Nav)
  • Cdt1. Charrin (Sci)
  • SSgt. Keith Rai (RM)
  • Pvt. Vittoria Nejita (RM)

Besatzung 14 NSYBearbeiten

Zu Beginn des neuen Jahres sollte man als Teil der Taskforce Diplomat an den Grenzen des Imperiums patrouillieren, um weitere Übergriffe gegen die Neue Republik zu verhindern ("Strange New World") und wurde schließlich zur Suche nach einem entflohenen imperialen General geschickt und sollte kurz danach den neu gewählten Staatsminister Mokka Falanthas zu diplomatischen Gesprächen nach Duro eskortieren.

  • Cdr. Cin Draygo (CO)
  • LtCdr. Luani Cora (XO)
  • Lt. Varesk Thri'lya (Tac)
  • LtJG. Yohko Tylor (Com)
  • Cdt4. Sajev Gesnad (Sci)
  • SSgt. Keith Rai (RM)
  • PFC. Kai Noross (RM)

Besatzung Jahresende 14 NSYBearbeiten

Direkt auf den Einsatz bei Duro folgte die Versetzung Cin Draygos auf einen Sternzerstörer. Einen neuen Kommandanten fand man in Commander Jonathan D. Breaker. Mit diesem sollte man als Teil einer republikanischen Streitmacht die Rückeroberung des Orinda-Raumes aus imperialen Besitz vorbereiten und durchführen ("The Republic Strikes Back"). Nachdem die Besatzung einem Anschlag entgangen wurde, nutze der Geheimdienst die Unsicherheit über den Lebensstatus der Crew, um diese geheim nach Orinda zu schleusen und das dortige Imperiale Informationszentrum zu slicen. Später scheiterte man erneut mit der Flotte bei Orinda, da die Verteidigung zu stark war und nahm kurz darauf am zweiten Ball von Aargau teil.

  • Cdr. Jonathan D. Breaker (CO)
  • Lt. Varesk Thri'lya (XO)
  • Ens. Sajev Gesnad (Sci)
  • Ens. Zuur Sazet (Nav)
  • Cdt4. Xarija Yanew (Com)
  • Cdt1. Peter McBride (Tac)
  • SgtFC. Keith Rai (RM)

Besatzung 15 NSYBearbeiten

Cfrg

Die Coventry frei im Raum.

Kurz nach dem Aargau-Ball stand die Schlacht von Gravlex Med an ("Die Schlacht von Gravlex Med"), in der die Fregatte vergeblich die Kaperung der Chimaera durch Admiral Pellaeon zu verhindern versuchte.

Dafür wurde die Crew später von einer religiösen Sekte terrorisiert, die die Coventry seit den Ereignissen von "Sturmflut" als das pure Böse betrachtete und die Vernichtung des Schiffes anstrebte ("Strange New World II - Die Dritte Macht"). Man erhielt mit Lieutenant Commander Akkaru Greyn zudem einen neuen Kommandanten, der das Schiff bis zu seiner Zerstörung befehligen sollte. Es begann eine Hetzjagd auf die Projekte OUSTAR und ISMENA, alte Waffenentwicklungen des toten imperialen Forschers Admiral Galak Fyyar. Während sich ISMENA als funktionerende Kontrolldroge herausstellte, die aber erfolgreich beseitigt werden konnte, so war die Outbound Star genannte Superwaffe als Endprodukt von OUSTAR ein totaler Fehlschlag und der Prototyp des todessternähnlichen Apparats bereits seit Jahren vernichtet.

Während dieser Ereignisse musste die Crew mehrere Wochen auf dem Eisplaneten Nelvaan verbringen und dort in einer Höhle, die von der Macht erfüllt war, sich ihren tiefsten Ängsten und Leiden stellen. Den Teilnehmen haftet seitdem eine Art mentaler Abdruck an, der sie als "Templaten der Macht" ausweist. Die Ereignisse führten sie später sogar in die Jedi-Akademie auf Yavin 4 ("Kleinod").

  • LtCdr. Akkaru Greyn (CO)
  • Lt. Varesk Thri'lya (XO)
  • LtJG. Zuur Sazet (Nav)
  • Ens. Xarija Yanew (Ops)
  • LCorp. Kai Noross (RM)

Finalbesatzung bis Zerstörung 16 NSYBearbeiten

Infolge der Ereignisse um "Strange New World II - Die Dritte Macht" wurden viele Besatzungsmitglieder der Fregatte getötet und das Schiff zudem schwer beschädigt. Nach Neubemannung und Instandsetzung wurde man auf eine Routinemission in den Meridian-Sektor geschickt, damit sich die Besatzung einspielen konnte ("Meridian Sector Blues"). Dort begegnete man schließlich einem von Piraten betriebenen Sternzerstörer, der den Sektor destabilisierte. Als Kopf einer Einsatzgruppe der Neuen Republik stellte man die Piraten schließlich. Unter Aufopferung der Coventry selbst gelang schließlich die Vernichtung des Sternzerstörer, was Akkaru Greyn den Beinamen "Held von Meridian" einbrachte.

Viele Mitglieder der Crew starben in der Schlacht und die restliche Besatzung wurde in alle galaktischen Winde verteilt. Manche wurden versetzt und befördert, andere traten aus dem Militär aus. Vor der restlichen Mannschaft lag eine neue Zeit an Bord eines neuen Schiffes ("Finis coronat opus").

  • LtCdr. Akkaru Greyn (CO)
  • Lt. Varesk Thri'lya (XO)
  • LtJG. Zuur Sazet (Nav)
  • Ens. Qinah Xanis (Tac) †
  • Ens. Xarija Yanew (Ops) †
  • Sgt. Kai Noross (RM)

Operativer HintergrundBearbeiten

Cov-route

Die Route der Coventry durch die Galaxis.

Die Aufgaben der Geleitfregatten sind vielfältig, sie kann sowohl als schwerer Aufklärer, wie auch als leichter Kreuzer gegen andere Kapitalschiffe genutzt werden. Die Hauptaufgabe liegt aber im Bereich von Eskorten oder zur Abwehr von Sternjägern. Dadurch war die NRS Coventry geradezu prädestiniert für ihre Entstehungszeit, im Jahre 09 nE. Das siechende Imperium attackierte in den vergangenen zwei Jahren immer öfters die Hyperraumrouten der Neuen Galaktischen Republik und die Krisen verursacht durch Kyp Durrons Amoklauf, Admiral Daalas Kamikaze-Angriffe, die zweite Ssi-ruuk-Kampagne und die EnGal-Bewegung, welche aus Bürgerprotesten in Folge des imperialen Bombardements des Ssi-ruuvi-Planeten Sufikkis durch Captain grisu entstand, haben die Administration der inzwischen etablierten galaktischen Regierung dazu veranlasst vermehrt Eskort- und Geleitschiffe zu produzieren. So stockte man die Produktionszahl dieser Schiffe stark auf. Die Fregatten hatten sich bis dato schon oft bewiesen, unter anderem während der erneuten Kampagne gegen die Ssi-ruuk (08 nE).

Der Bau der Coventry begann kurz nach dem Sieg der Allianz bei der Schlacht von Onderon, im Zuge des Entwicklungsprogramms der Republik zur Aufstockung der Verteidigungsstreitkräfte mit moderneren Kriegsraumern. Doch die Konstruktion der Fregatte wurde bereits nach weniger als einem halben Jahr wieder eingestellt um die so freiwerdenden Ressourcen, unter anderem, in die Systemverteidigung Kuats zu stecken. Zu dieser Zeit wütete zuerst Admiral Daala und kurz darauf der verrückt gewordene Kyp Durron, mit der imperialen Sonnenhammer-Konstruktion, in der Galaxis.

Als der Jedi Carida, und damit die Milliarden seiner Einwohner, vernichtete wurde der Bau sämtlicher Abfangjäger, -kreuzer und Angriffsboote verstärkt um einen etwaigen Einfall des Sonnenhammers nach Kuat zu begegnen, da beide Systeme in relativer Nähe zueinander lagen. Man befürchtete, dass sich Durron Kuat, aufgrund seiner alten Rolle als Schiffsbauer der imperialen Großraumer, aussuchen könnte.

Doch als dem nicht so war, begann man, nach Durrons Verhaftung und der Zerstörung des Sonnenhammers in der Kessel-Schlacht, wieder mit dem Weiterbau der kurzzeitig auf Eis gesetzten Schiffsrahmen, wie auch der Coventry; bis zum Beginn des Krieges gegen den Aggressor aus dem Ssi-ruuk-Sternencluster. Im Verlauf der Schlachten gegen die Reptiloiden wurden verstärkt kleine, wendige und kostengünstige Einheiten von der Republik in Auftrag gegeben. Da außerdem die ersten Prototypen und später Serienmodelle der "Neuen Klassen" aus den Werften liefen, konnte der Bau von Schiffen, wie der Coventry oder dessen Schwesterschiff Warlike nur vermindert nachgegangen werden.

Cfrg4

Technische Daten der Coventry

Doch nun mehr als anderthalb Jahre nach Konstruktionsbeginn der Coventry, den erneuten Schlachten gegen Daala und dem dringenden Bedarf an Material wie Personal wurde diese endlich fertiggestellt und sah ihren ersten Missionen entgegen, die sie schließlich - modernisiert und aufgerüstet - in den zusätzlichen Dienst des New Republic Fleet Intelligence (N.R.F.I.) brachte.

Die Führungscrew des Schiffes war dabei immer ein Zusammenschluss verschiedenster Charaktere. Nach der Überführung des Kommandopostens vom verstorbenen Commander John Allistor McLane an Cin Draygo und Jonathan D. Breaker füllte Akkaru Greyn den Platz in der Mitte bis zuletzt aus. Ihm an die Seite gestellt wurde der Ssi-ruuvi-Feldzugsveteran Varesk Thri`lya, ein Bothaner und Agent des New Republic Fleet Intelligence, als Erster Offizier, während dem Chev andere Führungsoffiziere als tatkräftige Stützen beistanden.

Technische DatenBearbeiten

Die Corona-Klasse ist ein Nachfolgetypus der erfolgreichen Nebulon B-Geleitfregatte und wurde, nachdem Truppen der Neuen Republik Kuat im Jahre 04 nE aus der imperialen Kontrolle befreiten, speziell für die Neue Republik konstruiert. Die schweren Geleitschiffe besitzen eine um fast 10 Prozent verkleinerten Hülle, können aber drei komplette Jägerstaffeln (36 Einheiten), anstatt der üblichen zwei bei der Nebulon B, aufnehmen. Die Gesamtbewaffnung entspricht dem größeren Vorgängermodell, wobei man jedoch auf jeweils zwei Turbolaser und Laserkanonen verzichtete um vier Ionenkanonen unterbringen zu können. Die charakteristischen zwei Traktorstrahlprojektoren wurden beibelassen und sind, wie beim Vorgänger, weniger für den direkten Kampf geeignet sondern mehr zum Einweisen andockender Schiffe und zum Eskortieren sich abmühender Raumfrachter.

Hinter den KulissenBearbeiten

  • Die Coventry war das erste Navy-RS-Schiff der Fraktion Neue Republik der SWRA. Von Anfang 2005 bis Anfang 2008 gehörte sie als aktive Rollenspielgruppe der Neuen Republik an und wurde im letztgenannten Jahr passiviert bzw. im Spiel zerstört.
  • Durch Intervention der Spieler hinter den Namen Jahal, Evan und Gladius entstand zu Beginn des Jahres 2005 die RS-Gruppe um die Coventry; parallel dazu wurde die Flotte als aktiver Spielzweig aufgebaut.
  • Das Schiff wurde jedoch, da keine Einheit unzerstörbar ist, im Kampf vernichtet (April 2008). Die überlebende Mannschaft siedelte auf die NRS Tempest über, einen Sternzerstörer der Victory-Klasse.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki