FANDOM


Archiv Archiv
Logo Die Ungebundenen
Andur Shayoto
Andur Shayoto
Beschreibung
Spezies:

Korunnai (Mensch)

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

schwarz

Augenfarbe:

graublau

Körpergröße:

1,83m

Besondere Merkmale:
  • Durastahlprothese am rechten Bein
  • sehverstärkende Gerätschaften in beiden Augen
  • Machtsensitiv
Biografische Daten
Geburtsdatum:

17 vE

Geburtswelt:

Devaron

Auszeichnungen:
  • Schild von Lwhekk
  • Redbird
Fraktion(en):

Graue Jedi

Admina
Spieler:

Jahal

Andur Shayoto war einst Pilot des Sonderkommandos Wraiths und später Offizier auf der Coventry. Als er seine Machtsensitivität entdeckte, schloss sich er nach einigen Erlebnissen dem Miraluka Tom an und traf kurz darauf auf Nicole Gunner, mit der er seitdem an Bord der Twilight Nova durch die Galaxis reist.

Andur diente lange Zeit im Sternjägerkommando und danach der Verteidigungsflotte der Neuen Republik, bevor er sich einer selbst auferlegten Verbannung aus der Neuen Republik unterzog.

LebenslaufBearbeiten

Andur Shayoto wurde 17 Jahre vor der Schlacht von Endor in einem Slum am Rande der Devish-Stadt Montellian Serat auf Devaron geboren. Seine Eltern flohen mehrere Jahre vor Andurs Geburt von der Mittelrandwelt Haruun Kal, da ihr Sohn Rahl einen von den Balawai initiierten Mord an einem hochangesehenen Korunnai beging. Dies sollte den Ghôsh Kelranu im Sommerkrieg zwischen den Balawai und den Korunnai schwächen. Tara und Fanar Shayoto flohen aufgrund der Nachstellungen anderer Korunnai von ihrer Heimat und landeten nach mehreren illegalen Frachtflügen schließlich auf Devaron.

Andur wurde in den ersten Herrschaftsjahren des Imperiums geboren; ursprünglich ein Zwilling überlebte seine Schwester Nomi die Geburt jedoch nicht. Mit diesem Schock konnten Andurs Eltern nur schwer abfinden und taten alles um ihren kleinen Jungen in Sicherheit aufwachsen zu lassen. So genoss Andur eine unbeschwerte Kindheit auf einer Welt, die seiner eigentlichen Heimat so unähnlich war, klimatisch und kulturell. Diesen kulturellen Unterschied versuchten Andurs Eltern vor ihrem Kind zu verschleiern. Ihr bescheidener Lebensstil erlaubte keine großen Ausgaben, weswegen sie am Rande der Stadt in einem der Armensiedlungen lebten, in denen größtenteils Nicht-Devaronianer und Outlander hausten. Bereits in jungen Jahren interessierte sich das Korunkind für schnelle Maschinen; so geschah es im Jahre 9 vE (5 vSY), dass der Achtjährige beim Erkunden einer nahen Gleiterrennstrecke von einem Swoop erfasst wurde, das ihm sein rechtes Bein abriss. Er wurde daraufhin in ein größeres MedZentrum weit außerhalb seiner Heimatstadt gebracht, um dort an ihm die nötigen Operationen durchführen zu können.

Lange Jahre glaubte Andur dann, dass seine Eltern während der wahllosen Bombardierung Montellian Serats durch das Imperium starben. Seiner Mutter Tara war dieses Schicksal auch beschieden, doch Andurs Vater Fanar überlebte und floh mit seinem Sohn, den er aus dem MedZentrum entführte über den halben Planeten vor dem imperialen Inquisitor Tarsis Walh. Nach Wochen stellte der Inquisitor Fanar in einiger Entfernung zum Justizfeld, auf dem Kardue'sai'Malloc Jahre später sterben sollte. Walh streckte Fanar nieder, doch diesem gelang es einige Tage zuvor seinen Sohn Andur aller Erinnerungen und seinem Gespühr für die Macht beraubt bei einer devaronianischen Familie unterzubringen. Diese erzog das ihrer Kultur fremde Kind gemäß devaronianischer Traditionen, so dass sich in Andur ein Konflikt zwischen seinen Korunnai-Wurzeln und seinem sozialen Umgang als Devaroner. Mit dem Vertrag von Corellia, der die Gründungsakte der Rebellen-Allianz war, entschloss sich auch Jettisson'sai'Kara dem Untergrund beizutreten. Obwohl er sich zunächst besorgt darüber zeigte, dass der Schutzbefohlene seiner Familie mit einer Welt in Kontakt kam, die sich keineswegs als vorteilhaft erweisen dürfte, engagierte sich Andur in seinen späteren Lebensjahren selbst in den Rebellenzellen sehr stark. Sein Ziel war es sich für den Tod seiner Eltern zu rächen. Sein autodidaktisches Slicer-Trainign verhalf ihm dazu zufällige Fehlfunktionen in Energiereaktoren oder Repulsorbaren zu verursachen, was ihn jedoch oft in Konflikt mit seinem Vorgesetzten und Ziehvater Jettisson brachte.

Schließlich kam es dann im Jahre 03 nE zu einem weiteren entscheidenden Erlebnis für Andur, während die Flotte der Neuen Republik das Imperiale Zentrum - Coruscant - angriff. Die Squad, zu der Corporal Shayoto gehörte, sollte im größten Raumhafen des Planeten einen allgemeinen Notruf senden, der alle Schiffe im Raum um den Planeten binden würde. Der Plan ging auf, doch wurde fast die komplette Squad durch Shayotos Insubordination getötet. Die Mission wurde später als "Devaron-Debakel" ein zitiertes Beispiel in einschlägigen Lehrbüchern. Andur Shayoto wurde von der neu-republikanischen Justiz verurteilt und in verschiedenste Gefängnisse, von Kiffex über Fodurant bis zu den fast luxuriösen Anstalten auf Coruscant, verfrachtet. Nachdem man seine Strafe, unter anderem durch Intervention des inzwischen zum Colonel aufestiegenen Jettisson, verkürzte, schloss sich Shayoto während des Feldzugs Großadmiral Trawns den Schmugglern um Samuel Thomas Gillespee an und wurde Mitglied der Schmugglerallianz. Diese Entscheidung, die Colonel Jettisson nicht nachvollziehen konnte, ließ Andur drei Jahre in diesem Geschäft verweilen, bei dem er mehr als nur eine nützlichen Kontakt herstellte.

Nach besagten drei Jahren verließ Shayoto jedoch Gillespee, die Schmugglerallianz (brach viele seiner Kontake noch nicht völlig ab) und schloss sich getreu seiner ihm innewohnenden Glücksritterseele der Neuen Republik an. Deren Administration - sich noch gut an Shayotos Taten erinnernd - versetzte ihn aufgrund seiner Fähigkeiten zum Wraiths-Sonderkommando des New Republic Intelligence (N.R.I.) Nachdem es dem Korun einige Zeit erlaubt wurde, neben solchen Persönlichkeiten wie Celes Victoria oder Gladius Torall zu fliegen, wurde der direkt nach der zweiten Schlacht von Lwhekk zum Flight Officer beförderte Andur wieder einmal vom Schicksal getroffen: Während der Schlacht von Chardaan gegen den Daala getreuen Colonel Cronus machte sich bei Andur eine Form der für Menschen gefährlichen Corona-Entzündung bemerkbar; die Sympthome selbst - kurzzeitige Erblindungen - ließen ihn fast in der Schlacht sterben. Obwohl sein Augenlicht durch unterstützende Implantate zu über 90 % wiederhergestellt werden konnte, reichte seine Sehleistung nicht mehr für das Sternenjäger-Kommando aus.

Sich dazu gezwungen gesehen auf die Fregatte Coventry versetzt zu werden, versah Andur Shayoto mehr als ein Jahr Dienst auf dem Schiff - in dieser Zeit bemerkte er mit leichtem Schrecken seine Machtempfänglichkeit -, bis ihn seine Vergangenheit einholte: Während eines Gefechts im Rand ließ er es zu, dass die Sicherheit des Schiffes unnötig gefährdet wurde. In der Folge daraus, wurde er unehrenhaft aus dem Militär entlassen.

Sich seiner Zukunft beraubt, tat sich Andur mit dem ebenfalls machtempfindlichen Miraluka Tomas Pug zusammen. Die Gruppe von Renegaten wurde bald von der ehemaligen imperialen Gardistin Nicole Gunner erweitert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki