FANDOM


Logo Die Ungebundenen.jpg

Aleot'akoree
Aleo.jpg
Beschreibung
Spezies:

Twi'lek (Lethan)

Geschlecht:

männlich

Augenfarbe:

grau

Körpergröße:

1,83 m

Besondere Merkmale:

rote Haut

Biografische Daten
Geburtsdatum:

95 NSY

Geburtswelt:

New Prov

Posten/Tätigkeit:

Kapitän der Gambit

Admina
RS-Gruppe(n):

Gambit

Spieler:

Allisea

Zusammen mit der jungen Abbey Ca'Rett und den beiden Droiden CD-230 und Frisbee bildet der Lethan-Twi'lek Aleot'akoree (auch Aleo Takoree) die Crew des Raumtransporters vom Typ YX-1980 Gambit. Gemeinsam betätigen sie sich insbesondere als Schmuggler, greifen aber auch häufig auf andere Gelegenheitsverdienste zurück.

LebenslaufBearbeiten

Schmugglerfamilie für CaCoop (95 bis 113 NSY)Bearbeiten

Aleot'akoree wurde 95 NSY als Sohn eines Twi'lek-Schmugglerpärchens auf dem Schattenhafen New Prov geboren. Von Geburt an fiel er wegen seiner roten Hautfarbe auf, die in seiner Spezies eine seltene Besonderheit ist, und ihn von seinen Eltern - blauhäutigen Rutian-Twi'lek - deutlich unterschied. Er wuchs an Bord ihres Schiffes, der Migrant, auf und pflegte - wie auch die vorigen Generationen seiner Familie - zeit seines Lebens enge Geschäftsbeziehungen zur Ca'Rett Cooperation (CaCoop), in deren Auftrag seine Eltern im südlichen Outer Rim zahlreiche Missionen zum Transport mehr oder weniger illegaler Güter vollzogen. An Bord des HT-2200-Frachters seiner Eltern erhielt Aleot'akoree vor allem eine intensive technische Ausbildung. Er lernte unter der Anleitung seines Vaters das Schiff von frühester Kindheit an bis ins kleinste Detail zu kennen, warten und reparieren. Der leicht modifizierbare Frachter der Corellian Engineering Corporation (CEC) kam ihnen dabei sehr entgegen, wenn er auch äußerlich mit seiner eher klobigen, kastigen Form für einen jungen, heranwachsenden Mann nicht als das attraktivste und vorzeigbarste Transportmittel gelten mag.

Um seine Fähigkeiten um eine solide Schulbildung zu ergänzen, verbrachte Al überdies in jedem Jahr mehrere Monate in einer Einrichtung der Imperialen Mission auf Naboo. Hier erlernte er zu lesen, zu rechnen und zu schreiben, sowie die grundlegenden Kenntnisse, die man in Sachen Allgemeinbildung in weiten Teilen der Galaxie schlichtweg voraussetzt. Unter anderem wurde er dabei von der Askajianerin Vonne zeitweise betreut und unterrichtet. In dieser Zeit entdeckte der junge Twi'lek neben dem trockenen Lernen zum ersten Mal seine Vorliebe für die Musik und sein Talent zum Singen, als er für einen örtlichen Knabenchor der Mission ausgewählt und in dessen Reihen gefördert wurde. So bekam er bereits als Kind eine grundlegende Gesangsausbildung und lernte Noten zu lesen, sowie einen ersten Kontakt zu einfachen Instrumenten herzustellen.

HT-200 Migrant.jpg

HT-2200-Frachter Migrant

Es begab sich, dass der junge Twi'lek von Kindesbeinen an - durch die vielen Aufenthalte auf der New Prov und andere Ausgangsorten ihrer Aufträge und Transportfahrten - eine enge Freundschaft mit der etwa gleichaltrigen Generation ihrer Auftraggeber entwickelte. Insbesondere Jynnek Ca'Rett wurde zu seinem häufigen Spielgefährten und Komplize in allerlei Unternehmungen. Das deutlich jüngere Nesthäkchen Abbey Ca'Rett nahm nur gelegentlich an dem Treiben der beiden heranwachsenden Jungs Teil und wurde von ihnen gelegentlich zwar etwas widerwillig, aber doch mit der pflichtbewussten Fürsorge zweier älterer Brüder behütet. Mit der älteren Schwester Deidre Ca'Rett verband Aleo eine Zeit lang sogar eine romantische Beziehung - seine erste große Liebe -, die von ihrer Seite aus jedoch lediglich als Affäre gesehen wurde und daher ein unglückliches Ende nahm. In der Folge distanzierte sich der Twi'lek ein wenig von der Familie Ca'Rett und konzentrierte sich auf seine Arbeit im Rahmen des kleinen Familienunternehmens. Der Kontakt zu Jynnek blieb ihm jedoch über all die Jahre erhalten und sie hielten sich jeweils über den Stand der Dinge auf dem Laufenden, sowie verabredeten und organisierten diverse gegenseitige Besuche.

Erste Eigenständigkeit auf Nar Shaddaa (113 bis 118 NSY)Bearbeiten

Der Wunsch auf eigenen Beinen stehen zu wollen wurde für Aleo immer stärker und als seine alternden Erzeuger sich im Jahre 113 NSY auf Berchest zur Ruhe setzten, verkaufte er mit ihrer Erlaubnis das elterliche Schiff. Die Migrant war ihm zu alt und behäbig geworden - sie entsprach einfach nicht dem, was er als eigenständiger Kapitän einmal darstellen wollte. So fing der inzwischen 18jährige Twi'lek noch einmal ganz von vorne an. Auf der schillernden Metropolwelt von Nar Shaddaa kaufte er sich nach langer Suche 114 NSY einen nahezu schrottreifen Transporter vom Typ YX-1980. Er nannte sie Gambit, da er im Rahmen der Verhandlungen durch eine kleine Wette noch einen etwas günstigeren Preis herausgeschlagen hatte. Aleo begann das zu jenem Zeitpunkt noch nicht einmal flugfähige Schiff in jahrelanger Eigenarbeit zu überholen, wozu er sich etwas abseits des größten Trubels einen finanzierbaren Liegeplatz gesichert hatte. Der Erlös aus dem Verkauf der Migrant bildete das Kapital für die zur Reparatur erforderlichen Ausgaben. Zusätzlich nahm Aleo während dieser Zeit Gelegenheitsjobs als Techniker oder auch als Kellner, Dienstbote und Aushilfe an. Diese zusätzlichen Einkünfte brauchte er tatsächlich mit der Zeit immer dringender, da der Twi'lek sich zunehmend für das Nachtleben des nimmermüden Planeten erwärmte. Er nahm vermehrt an ausschweifenden Parties Teil und begann in dieser Zeit auch Drogen zu nehmen - angefangen mit leichten Spice-Varianten, bis hin sogar zu Death Sticks. So kam es auch, dass sich die Arbeiten an seinem Schiff von anfänglich antizipierten Monaten zu mehreren Jahren hinzogen.

KanoaPortrait.jpg

Zeltron Kanoa Cora

Während seiner Streifzüge und Erlebnisse in den Clubs von Nar Shaddaa lernte Aleo den etwa gleichaltrigen Zeltron Kanoa Cora kennen, der sich als Duellant in Fechtschaukämpfen sowie Gelegenheitsjobber ohne feste Ziele durchs Leben schlug. Die beiden jungen Männer verstanden sich auf Anhieb gut - während Aleo von sich aus schon ein umgänglicher Typ ist und Kanoa als Zeltron rein biologisch schon vorteilhafte Anlagen für ein harmonisches Auskommen mitbrachte. Gemeinsam entwickelten sie insbesondere eine Vorliebe dafür, zur Einstimmung für den Abend eine Karaoke-Bar zu besuchen und dort einige Lieder zum Besten zu geben. Insbesondere Aleo legte dabei als Sänger ein respektables Talent an den Tag, dessen Grundlage schon in seiner Kindheit im Knabenchor der Imperialen Mission auf Naboo entwickelt hatte. In einer berauschten Feierlaune fassten die beiden jungen Männer schließlich den Entschluss, gemeinsam eine Band zu gründen.

Tatsächlich überlebte diese Idee auch den nächsten Morgen. Zunächst begannen sie zu proben und da keiner von beiden ein begnadeter Komponist war, beschränkten sie sich darauf bekannte und beliebte Titel der Clubszene zu covern. Sie bedienten sich dabei diversen Genres, insbesondere Glimmik, Sparkle-Bob und Baka Rock. Zu ihrer Ausrüstung steuerte der Zeltron einen defekten Protokolldroiden bei, den Aleo reparierte und zugleich mit einigen Ersatzteilen, die ursprünglich aus Musikdroiden stammten, zu einem Schlagzeuger umfunktionierte. Nach einigem Herumprobieren fanden sie einen ihren Talenten entsprechende Aufteilung, in der Aleo als Sänger fungierte, Kanoa die Quetarra oder ein Chordokeylo spielte und der Droide, den sie fortan 3-Beat nannten, entsprechend für das Schlagzeug oder eine Drumheller-Harfe zuständig war. Für bestimmte Stücke übte Aleo sich überdies an Kanoas Instrumenten, der Quetarra und dem Chordokeylo zumindest so weit ein, dass er einfachere Passagen oder eine zweite (instrumentale) Stimme mit ihnen übernehmen konnte. Der Zeltron hingegen vermochte als zweite (vokale) Stimme zu agieren. In Anlehnung an Aleos Schiff, die Gambit, welches ihnen auch als Proberaum diente, nannten sie sich fortan die Gamblers.

So begannen sie sich bei den ihnen bekannten Bars - in denen schließlich als gute Kunden bekannt waren - nach kleinen Engagements zu erkundigen. Es dauerte seine Zeit, doch schließlich gab man ihnen ersten Chancen, welche die Gamblers gut zu nutzen wussten. Neben ihrer durchaus guten musikalischen Leistung lag dieser Erfolg aber wohl auch vor allem an der Aufstellung des attraktiven Duos, welches insbesondere dem weiblichen Publikum mit einem Zeltron und einem der seltenen Lethan-Twi'lek als Besetzung sehr zusagte. Ein klein wenig lokaler Starrummel war den beiden jungen Männern daraus vergönnt und sie genossen diese Aufmerksamkeit sehr. Ihre Freundschaft intensivierte sich während dieser Zeit noch mehr und von Seiten Kanoas entwickelte sich sogar eine leichte Verliebtheit in Aleo, die durch den Twi'lek aber nicht erwidert wurde.

Rückkehr zu den Wurzeln im Outer Rim (118 bis 121 NSY)Bearbeiten

Gambitfinal.jpg

YX-1980-Transporter Gambit

Erst im Jahre 118 NSY - vier Jahre nach seiner Ankunft auf Nar Shaddaa - hatte der inzwischen 23jährige Aleo die Arbeiten an seinem alten neuen Schiff vollendet. Mit dieser Entwicklung war zu Kanoas großer Enttäuschung dem gemeinsamen Treiben in Nar Shaddaas Nachtclubs ein Ende gesetzt. So sehr man sich diesem Rausch doch hingegeben hatte, so entschlossen war der Twi'lek in seinem Vorhaben, den einst eingeschlagenen Weg fortzusetzen und in die Fußstapfen seiner Eltern zu treten. Der Zeltron stand folglich vor einer schwierigen Entscheidung. Er liebte eigentlich das ziel- und zügellose Leben in der schillernden Welt der Hutten, wenn er es dabei auch nie wirklich zu etwas gebracht hatte. Ebenso wenig wollte er aber seinen Freund Aleo missen. Unter dem Eindruck dessen intensiver Bemühungen ihn von einem Leben als Schmuggler an Bord eines Schiffes zu überzeugen, entschloss er sich nach langem Hadern als erster Co-Pilot der Gambit anzutreten.

So begann das Schmugglerleben der Gambit. An die alten Geschäftsbeziehungen von Aleos Eltern im südlichen Outer Rim wieder anknüpfend übernahm das Duo wiederum vor allem Transporte im Auftrag der CaCoop. Damit blühte auch der Kontakt zur Familie Ca'Rett wieder auf und die alte Freundschaft zu Jynnek, Deidre und Abbey erlebte einen zweiten Frühling. In dieser Zeit erhielt er von Jynnek als unter anderem scherzhaft gedachtes Geschenk den Synthdroiden CD-230. Anfangs nahm der Twi'lek das Geschenk durchaus positiv auf und duldete sie als Bettgefährtin und Aushilfe an Bord. Als der Droide jedoch zunehmend anhänglicher wurde und andere Liebschaften auszubooten versuchte, regte sich bei ihm zunehmend starker Widerwillen gegen das in seinen Vorstellungen unbeirrbare und störrische Wesen ihrer Programmierung, bis er sich schließlich vehement und nicht minder stur ihr verweigerte und sie permanent in ihre Schranken verwies.

Aufbruch und Rückkehr zu den Hutten (121 NSY bis jetzt)Bearbeiten

Im Jahr 121 NSY sollte sich eine weitere Wende im Leben des nun 26jährigen Twi'lek ergeben. Nahe des Planeten Trigalis empfing die Gambit den Notruf eines Ca'Rettschen Transporters. Ohne darüber groß nachdenken zu müssen, eilten die Schmuggler dem Signal nach und wurden bald der vollen Katastrophe ansichtig. Kräfte der Black Sun hatten das Schiff abgeschossen, welches daraufhin in einen See nahe New Coronet abgestürzt war. Schock und Entsetzen über das Schicksal ihrer Freunde dominierte den Moment. Lediglich eine intakte Rettungskapsel konnten Aleo und Kanoa noch ausfindig machen und fanden in dieser die bewusstlose Abbey Ca'Rett. Um diese vor ihren Feinden in Sicherheit zu bringen, nahmen sie sie umgehend an Bord der Gambit auf und verließen daraufhin fluchtartig den Ort des Geschehens.

Nachdem die junge Misch-Theelin wieder zu sich gekommen war, gab es einiges an Aufregung und Erklärungsbedarf. In langen Tagen und Nächten berieten sich die drei. Aleo und Kanoa kamen schließlich zu dem Schluss, dass man Abbey keinesfalls im Stich lassen wollte und gemeinsam mit ihr die von der Black Sun beherrschten Regionen verlassen und zu neuen Ufern aufbrechen würde. Eine Konfrontation mit der mächtigen Verbrecherorganisation empfanden sie trotz Zorn und Wut als schlichtweg undenkbar. Es kostete sie einiges an Überredungskunst, die zutiefst verletzte und traurige Frau davon abzuhalten, sogleich auf Vergeltung zu sinnen. So wich die Gambit in den folgenden Jahren kernwärts aus, um möglichst viele Lichtjahre zwischen sich und den Einfluss der Black Sun im südlichen Outer Rim zu bringen.

Als man 125 NSY wieder in die Nähe der huttischen Metropole Nar Shaddaa gelangte, begann diese wieder ihre starke Anziehungskraft auf den Zeltron an Bord auszuüben. Er begann sich immer mehr nach seinem alten Leben zurückzusehnen, welches sich noch vergleichsweise sorgenfrei gestaltet hatte. Jedoch hielt ihn seine Loyalität gegenüber Aleo und mittlerweile auch Abbey noch an Bord der Gambit zurück. Die beiden taten sich dennoch schwer sein Leiden mit anzusehen und bei einem Zwischenstopp auf dem schillernden Planeten trennten sich nach langen, intensiven Gespräche schweren Herzens ihre Wege. Kanoa Cora kehrte wieder in sein altes Leben als Duellant und Lebemann auf Nar Shaddaa zurück - nicht ohne die herzliche Einladung der Gambit-Crew, sich ihnen jederzeit wieder anschließen zu dürfen.

So sind es wiederum zwei Crewmitglieder - Abbey Ca'Rett und Aleot'akoree - die mit der Unterstützung zweier Droiden die Geschicke des YX-1980-Transporters namens Gambit lenken und auf der Shag Pabol ("Sklavenstraße") zwischen Nal Hutta beziehungsweise Nar Shaddaa im Huttischen Raum und Teth ihr Glück versuchen.

CharakterBearbeiten

Folgt.

FähigkeitenBearbeiten

Folgt.

AusrüstungBearbeiten

BlasterAleo.jpg

Mit seinen drei Waffen ist Aleot'akoreee auf unterschiedliche Erfordernisse eingerichtet. - Von oben nach unten: DE-10, EE-6, KYD-12.

Bewaffnet ist Aleot'akoree je nach Anlass und Situation mit einer oder mehreren von seinen insgesamt drei Waffen umfassenden persönlichen Arsenal. Sein bevorzugter Blaster ist dabei eine DE-10 Blasterpistole. Für etwas mehr Feuerkraft kann er auf einen EE-6 Blasterkarabiner zurückgreifen. Sollte die Lage ein unauffälligeres, subtileres Vorgehen erfordern, so steht ihm außerdem noch eine KYD-12 Blasterpistole zur Verfügung.

Familien und BekannteBearbeiten

  • Abbey Ca'Rett - Die junge Frau ist Mitglied einer dem Twi'lek seit geraumer Zeit verbundenen Familie. Als ihre Verwandten in einem Attentat das Zeitliche segnen, nimmt er die zu dem Zeitpunkt 16jährige bei sich auf. Anfangs motiviert durch die Verbundenheit mit ihrer Familie und einem ausgelösten Beschützerinstinkt, inzwischen durch die gewachsene Freundschaft kümmert er sich trotz seines zweifelhaften Lebenswandels verlässlich um ihr Wohlergehen.
  • CD-230 - Als Geschenk von einem guten Freund konnte Ale den Droiden nicht ablehnen, wenn dessen Programmierung seine Geduld auch immer wieder strapaziert. Mehrfache Versuche das Gerät wieder loszuwerden scheiterten, so dass der Twi'lek sich seinem Schicksal über die Zeit ergab und CD-230 inzwischen für die unterschiedlichsten, häufig zweckentfremdenden Tätigkeiten eingesetzt wird. Das einprogrammierte Bedürfnis des Droiden nach Zuwendung wird dabei zu dessen regelmäßigen Verdruss nicht erfüllt.

Hinter den KulissenBearbeiten

Das lat. Wort Aleo bezeichnet einen leidenschaftlichen Spieler.

Als Thema für den Charakter hat sich für mich mittlerweile der Titel Dracula From Houston von den Butthole Surfers etabliert. Es portraitiert sehr schön eine gewisse Lockerheit, Sorglosigkeit und Lebensfreude, sowie etwas chaotische Natur. Insbesondere passt es damit sehr gut zu seiner Phase auf Nar Shaddaa, in der er mehr oder weniger ein Dasein als Lebenskünstler pflegte.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki